t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaKriminalität

Ratekau: Angriff auf zwei Pferde – Polizei fahndet nach Tierquäler


Polizei sucht Tierquäler
Tatort Pferdekoppel – grausamer Angriff löst Ermittlungen aus

Von t-online, aj

01.05.2024Lesedauer: 1 Min.
Pferde in Gefahr: In Schleswig-Holstein wird nach einem Tierquäler gefahndet.Vergrößern des BildesPferde in Gefahr: In Schleswig-Holstein wird nach einem Tierquäler gefahndet. (Quelle: IMAGO/Foto: Frank Sorge/imago)
Auf WhatsApp teilen

Ein erschütternder Fall von mutmaßlicher Tierquälerei beschäftigt die Polizei. Zwei Stuten wurden offenbar angriffen – eine überlebt nicht.

In der Gemeinde Ratekau im Kreis Ostholstein (Schleswig-Holstein) ist ein Pferd tot auf einer Weide gefunden worden. Ein zweites Tier, ebenfalls eine Stute, kämpft noch um sein Leben. Die Polizei Lübeck geht davon aus, dass die Tiere Opfer von Misshandlungen wurden und sucht nun nach den unbekannten Tätern.

Misshandlung mit unbekannter Substanz

Die grausige Entdeckung machte die Besitzerin der Tiere am Montagmorgen gegen 6.50 Uhr auf ihrer Wiese in der Dorfschaft Sereetz. Sie fand ihre 19-jährige Stute leblos im Gras liegen. Der Kadaver wurde zur weiteren Untersuchung in ein Labor gebracht.

Das zweite Pferd, eine 21-jährige Stute, zeigt Anzeichen einer Vergiftung. Es ist allerdings noch unklar, mit welcher Substanz das Tier vergiftet worden sein könnte. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht nach Zeugen.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde teilweise mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Mit Material von dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website