t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaKriminalität

Korsika: Schweizer Bankier spurlos verschwunden


Schweizer Bankier auf Korsika spurlos verschwunden

Von afp
16.07.2014Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Verschwinden eines Schweizer Bankiers auf Korsika gibt der französischen Polizei Rätsel auf: Der 57-jährige Direktor der Clientis-Bank von Courtelary im Kanton Bern, Daniel Perret-Gentil, wird seit einer Woche vermisst, wie der Rettungsdienst mitteilte.

Er sollte demnach bereits am 12. Juli von einem Wanderurlaub auf Korsika in die Schweiz zurückkehren. Die Familie wartete aber vergeblich und alarmierte die Polizei.

Perret-Gentil war am 7. Juli allein zu einem Urlaub nach Korsika aufgebrochen, wo er mehrere Tage im Inneren der Mittelmeer-Insel wandern wollte. Sein Ziel war der große Wanderweg GR 20, der als der schwierigste in Europa gilt und die Insel von Nord nach Süd durchquert. Der erfahrene Bergwanderer war den Weg früher schon zwei Mal gegangen.

Letzte SMS am 10. Juli

Seine Angehörigen in der Schweiz erhielten den Angaben zufolge am 10. Juli eine letzte SMS, in der er mitteilte, dass er sich wegen schlechten Wetters in das Städtchen Corte begeben werde. Danach übernachtete er in einem kleinen Hotel in Vizzavona und wurde am nächsten Morgen gesehen, wie er den Zug nach Corte bestieg. Anschließend verliert sich seine Spur.

Die Suche der französischen Behörden nach dem 57-Jährigen verlief bisher ohne Erfolg. Die Polizei konnte lediglich am Sonntag sein Handy lokalisieren - in dem Dorf Aleria an der Ostküste der Insel.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website