Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Familientragödie in Altfraunhofen: Mann tötet zwei Frauen und sich selbst

Familientragödie in Bayern  

Mann tötet Mutter, Lebensgefährtin und sich selbst

02.11.2017, 13:23 Uhr | dpa

Nachdem die Polizei am Mittwochnachmittag drei tote Erwachsene mit Schussverletzungen in einem Einfamilienhaus in Altfraunhofen in Bayern gefunden hatte, gehen die Ermittler nun von einer Familientragödie aus.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein 49 Jahre alter Mann seine 83-jährige Mutter, seine 61-jährige Lebensgefährtin und sich selbst erschossen haben, wie die Polizei mitteilte. Der Mann rief vor seinem Tod selbst die Polizei zum Tatort in der sonst so beschaulichen Wohnsiedlung.

Telefonisch teilte der Mann den Beamten mit, dass sie in dem Haus "drei Tote abholen" könnten und legte auf. Danach war er für die Polizei nicht mehr erreichbar. In dem Einfamilienhaus entdeckten die Beamten daraufhin die drei Leichen.

Kripo und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass der Mann die beiden Frauen mit deren Einverständnis tötete, dann die Polizei rief und sich selbst tötete. Es gebe ein Schriftstück, das auf das Einverständnis der beiden Frauen hindeute, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Landshut. Das Schreiben müsse jedoch noch auf seine Urheberschaft hin untersucht werden.

Dass weitere Menschen an der Tat beteiligt gewesen sein könnten, schließen die Ermittler aus. Die Leichen sollten am Donnerstag obduziert werden. Die Tatwaffe war nach Auskunft der Staatsanwaltschaft nicht registriert.

Anmerkung der Redaktion: Suizidalität ist ein schwerwiegendes Problem. Wenn Sie selbst zu dem Kreis der Betroffenen gehören, finden Sie z.B. Hilfe bei der Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter den Rufnummern 0800-1110111 oder 0800-1110222 sind die Berater rund um die Uhr erreichbar. Die Anrufe sind anonym. Hilfe für Angehörige und Betroffene bietet auch der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker durch Telefon- und E-Mail-Beratung: Unter der Rufnummer 01805-950951 und der Festnetznummer 0228-71002424 sowie der E-Mailadresse seelefon@psychiatrie.de können die Berater kontaktiert werden. Direkte Anlaufstellen sind zudem Hausärzte sowie auf Suizidalität spezialisierte Ambulanzen in psychiatrischen Kliniken.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal