Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

LKA ermittelt gegen Polizei nach Ku-Klux-Klan-Vorfall

Cottbus  

LKA ermittelt gegen Polizei nach Ku-Klux-Klan-Vorfall

31.05.2018, 17:45 Uhr | Rochus Görgen, dpa

. Energie-Cottbus-Fans halten ein Transparent mit der Aufschrift "Aufstieg des Bösen": Die Anhänger posierten nach dem Aufstieg von Cottbus in Kapuzen im Ku-Klux-Klan-Stil. (Quelle: Screenshot: Twitter)

Energie-Cottbus-Fans halten ein Transparent mit der Aufschrift "Aufstieg des Bösen": Die Anhänger posierten nach dem Aufstieg von Cottbus in Kapuzen im Ku-Klux-Klan-Stil. (Quelle: Screenshot: Twitter)

Anlässlich des Aufstieges von Energie Cottbus in die 3. Liga versammelten sich am Sonntag Fans und posierten mit Ku-Klux-Klan-Kapuzen. Die Polizei griff nicht ein – deshalb wird nun gegen die Beamten ermittelt. 

Wegen einer Versammlung von Personen mit Kapuzen im Stil des rassistischen Ku-Klux-Klans in Cottbus wird gegen eine Polizeiführerin und weitere Polizisten wegen des Verdachts der Strafvereitelung im Amt ermittelt. Es müsse geklärt werden, warum die Polizei nicht eingeschritten sei und auch danach keine Beteiligten festgestellt habe, sagte Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Donnerstag im Landtag in Potsdam. Über die Ermittlungen gegen die Beamten hatten zuerst "B.Z." und "Bild" berichtet.

Der Staatsschutz fahndet nach den Teilnehmern der Versammlung nach dem Aufstieg von Energie Cottbus in die 3. Fußball-Liga. Es geht dabei auch um einen Verstoß gegen das Vermummungsverbot, um eine nicht genehmigte Demonstration und um Sicherheitsfragen wegen des Zündens von Pyrotechnik. Im Internet kursierte am Sonntag ein Foto, das Menschen mit weißen Kapuzen zeigt und ein Transparent mit der Aufschrift "Aufstieg des Bösen".

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal