Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Bombendrohung an Berliner Schule: Polizei gibt Entwarnung

Großeinsatz in Berlin  

Bombendrohung an Schule – Polizei gibt Entwarnung

29.06.2018, 19:21 Uhr | job, dpa

Bombendrohung an Berliner Schule: Polizei gibt Entwarnung. Bombendrohung in Berlin-Wittenau: Am Nachmittag gab die Polizei Entwarnung. (Quelle: dpa/Paul Zinken)

Bombendrohung in Berlin-Wittenau: Am Nachmittag gab die Polizei Entwarnung. (Quelle: Paul Zinken/dpa)

Die Bombendrohung kam um 7.30 Uhr per Telefon: Eine Berliner Schule musste am Morgen geräumt werden. Sprengstoffspürhunde durchsuchten das Gebäude, fanden aber nichts Verdächtiges.

Eine anonyme Bombendrohung an einer Schule im Berliner Stadtteil Wittenau hat am Freitag zu einem Polizeieinsatz mit bis zu 200 Beamten geführt. Am Nachmittag gegen 15 Uhr kam die Entwarnung. Spezialhunde hatten in der leeren Schule nichts Verdächtiges gefunden, wie die Polizei auf per Twitter mitteilte. Die Sperrungen wurden aufgehoben. "Danke für Ihre Geduld", twitterte die Behörde.

Der Drohanruf sei am Morgen gegen 7.30 Uhr noch vor Unterrichtsbeginn in der Schule eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Alarmierte Beamte riegelten das Gebäude in einem Umkreis von 300 Metern ab. Anwohner mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen. Eine benachbarte Kindertagesstätte wurde evakuiert. Die Schule musste nicht geräumt werden, da noch keine Schüler im Gebäude waren.

Derzeit werde nach dem Anrufer gesucht, sagte der Sprecher. Es seien Ermittlungen wegen Störungen des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten eingeleitet worden. Ob die Drohung möglicherweise auf das Konto eines Schülers geht, blieb offen. Ein Sprecher warnte aber: "Das ist kein Spaß." Es gehe auch um die Kosten eines solchen Polizeieinsatzes.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal