Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Halle: Einbrecher zieht Blutspur bis zur Notaufnahme

Ostwestfalen  

Einbrecher zieht Blutspur bis zur Notaufnahme

10.09.2018, 21:57 Uhr | dpa

Halle: Einbrecher zieht Blutspur bis zur Notaufnahme . Eingang zu einer Notfallambulanz: Ein Einbrecher scheiterte bei dem Versuch, in eine Volkshochschule einzudringen. (Symbolbild) (Quelle: imago images/xcitepress)

Eingang zu einer Notfallambulanz: Ein Einbrecher scheiterte bei dem Versuch, in eine Volkshochschule einzudringen. (Symbolbild) (Quelle: xcitepress/imago images)

In Nordrhein-Westfalen ist ein vermeintlicher Einbrecher in die Notaufnahme gekommen. Der Polizei zufolge habe er sich verletzt, als er in die Volkshochschule einsteigen wollte. 

Ein unbekannter Einbrecher soll sich in Halle in Ostwestfalen beim Versuch verletzt haben, in die dortige Volkshochschule einzudringen. Der Unbekannte habe daraufhin sein Vorhaben abgebrochen und sich sofort zur nächsten Notaufnahme begeben, berichtete die Polizei in Gütersloh am Montag.

Das konnten die Beamten gut nachvollziehen, weil sich eine Blutspur vom eingeschlagenen Fenster der Volkshochschule bis zur Notaufnahme des Klinikums Halle zog. Die Polizei ist nun sehr interessiert daran, wer sich in der Nacht zum Samstag mit einer Schnittwunde in der Notaufnahme behandeln ließ.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: