Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Torgelow – Tote Sechsjährige: Polizei sucht Lebensgefährten der Mutter

Familie bisher nicht auffällig  

Tote Sechsjährige: Polizei sucht Lebensgefährten der Mutter

15.01.2019, 12:31 Uhr | dpa , AFP

Torgelow – Tote Sechsjährige: Polizei sucht Lebensgefährten der Mutter. Einsatzfahrzeug der Polizei: Der Lebensgefährte der Mutter des toten Mädchens flüchtete am Montagabend bei einer Vernehmung in Pasewalk. (Symbolbild)  (Quelle: imago images)

Einsatzfahrzeug der Polizei: Der Lebensgefährte der Mutter des toten Mädchens flüchtete am Montagabend bei einer Vernehmung in Pasewalk. (Symbolbild) (Quelle: imago images)

In Mecklenburg-Vorpommern haben Rettungskräfte ein totes Mädchen in einer Wohnung entdeckt, die Todesursache ist unklar. Der Freund der Mutter ist bei einer Vernehmung geflohen.

Nach dem Tod eines sechsjährigen Mädchens in Mecklenburg-Vorpommern steht der Lebensgefährte der Mutter unter Tatverdacht. Gegen den 27-Jährigen aus Torgelow werde wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt, teilte die Polizei in Neubrandenburg am Dienstag mit. Laut Untersuchungen gibt es Hinweise auf Gewalteinwirkung, die nicht durch einen von dem Verdächtigen behaupteten Sturz des Kinds stammen könnten.

Der Mann flüchtete nach Angaben der Beamten am Sonntag, als ihm auf dem Polizeirevier in Pasewalk seine vorläufige Festnahme verkündet wurde. Seitdem werde nach ihm gefahndet. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dauerte die Suche am Dienstag noch an. Der Gesuchte soll die Retter am Samstag wegen des leblosen Kindes gerufen haben. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft wollte sich nicht dazu äußern, kündigte aber eine Pressemitteilung an.

Obduktion ohne klares Ergebnis

Auch Rechtsmediziner und das Jugendamt sind weiter mit dem Fall beschäftigt. So sollen weitere rechtsmedizinische Untersuchungen möglichst schnell klären, unter welchen Umständen das Kind am Samstag gestorben ist, da eine Obduktion zunächst kein eindeutiges Ergebnis gebracht hatte. Bisher könne man nur sagen, dass das Kind auf "nicht natürliche Weise ums Leben gekommen" sei, hieß es von der Staatsanwaltschaft.

Wegen der unklaren Lage hat das Jugendamt ein älteres Kind der Familie zu seinem leiblichen Vater gebracht, wie ein Kreissprecher in Greifswald sagte. Die Mutter mit einem Kleinkind sei in einer Mutter-und-Kind-Einrichtung untergebracht worden. Bisher sei die Familie aber nicht auffällig gewesen.

Die Leiche des Kindes war am Samstag in der Wohnung der Familie gefunden worden. Die Rettungskräfte hatten die Polizei gerufen, da Verletzungen vorlagen, die auch von einem Sturz – beispielsweise von einer Treppe – stammen könnten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal