Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Niederbayern: Drei Leichen in Wohnung gefunden – Sohn tatverdächtig

Verwandter festgenommen  

Drei Leichen in einer Wohnung in Niederbayern gefunden

04.03.2019, 17:59 Uhr | dpa

Niederbayern: Drei Leichen in Wohnung gefunden – Sohn tatverdächtig. Mallersdorf-Pfaffenberg: Polizeibeamte sichern Spuren an einem Wohnhaus. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus und hat einen Angehörigen vorläufig festgenommen.  (Quelle: dpa)

Mallersdorf-Pfaffenberg: Polizeibeamte sichern Spuren an einem Wohnhaus. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus und hat einen Angehörigen vorläufig festgenommen. (Quelle: dpa)

Hinter den Mauern eines unscheinbaren Einfamilienhauses hat sich wohl ein schreckliches Verbrechen ereignet. Ein Ehepaar und seine erwachsene Tochter sind tot. Tatverdächtig ist der Sohn der Familie.

In einem Einfamilienhaus in Niederbayern hat die Polizei  drei Leichen gefunden. Ein älteres Ehepaar und die erwachsene Tochter sind nach Polizeiangaben wohl einem Tötungsdelikt zum Opfer gefallen. Als tatverdächtig gilt der 41-jährige Sohn der Familie. Der Deutsche wurde vorläufig festgenommen.

Blick auf ein Wohnhaus. In dem Einfamilienhaus in Niederbayern hat die Polizei drei Leichen gefunden. Alle drei seien Erwachsene und miteinander verwandt, sagte die Polizei auf Anfrage.  (Quelle: dpa)Blick auf ein Wohnhaus. In dem Einfamilienhaus in Niederbayern hat die Polizei drei Leichen gefunden. Alle drei seien Erwachsene und miteinander verwandt, sagte die Polizei auf Anfrage. (Quelle: dpa)

Die Tat ereignete sich in einem unscheinbaren Einfamilienhaus in Mallersdorf-Pfaffenberg. Die drei Opfer und der Festgenommene lebten laut Polizei zu viert in dem Haus. Der getötete Vater war nach Polizeiangaben 72 Jahre alt, seine Frau 69 Jahre, die Tochter 37 Jahre.

"Todeszeitpunkt könnte Tage zurückliegen"

Wie die Polizei mitteilte, wiesen die Leichen Zeichen äußerer Gewalteinwirkung auf. Die genaue Todesursache stand zunächst nicht fest. Die Obduktion war für Dienstag geplant. Vermutlich wurden die Familienmitglieder nicht am Montag getötet. "Der Todeszeitpunkt könnte schon einige Tage zurückliegen", sagte Polizeisprecher Michael Emmer.

Ein weiterer Familienangehöriger hatte sich am Morgen bei der Polizei gemeldet, weil er seine Verwandten nicht mehr erreichen konnte. Daraufhin machten sich Polizisten auf den Weg. Die Beamten verschafften sich gewaltsam Zutritt und fanden die Leichen.
 

 
Der Tatverdächtige wurde noch vor Ort festgenommen. Er leistete Widerstand, wurde dann aber abgeführt. Ob der 41-Jährige ausgesagt hat, sagte die Polizei am Montag nicht. Auch ein mögliches Motiv war zunächst unklar. Die Polizei will in den kommenden Tagen Angehörige und Nachbarn befragen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal