Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Hilden: Rentner bedroht Supermarkt-Kunden mit Schreckschusspistole

Streit in Hilden  

Rentner bedroht Supermarkt-Kunden mit Schreckschusspistole

13.05.2019, 14:06 Uhr | dpa, t-online.de, sth

Hilden: Rentner bedroht Supermarkt-Kunden mit Schreckschusspistole. Polizei Im Einsatz (Quelle: imago images/Alexander Pohl)

Polizei Im Einsatz: Ein Streifenwagen musste anrücken, um einen Streit in Nordrhein-Westfalen zu schlichten. (Symbolbild) (Quelle: Alexander Pohl/imago images)

Ein Streit an der Supermarktkasse eskaliert: In Nordrhein-Westfalen hat ein Rentner zwei Kunden mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Die Polizei musste ihm Handschellen anlegen.

Ein 79-Jähriger ist am vergangenen Freitag in einem Supermarkt im nordrhein-westfälischen Hilden ausgerastet. Ihm ging es an der Kasse nicht schnell genug, teilte die Polizei am Montag mit. Deswegen beschwerte er sich "lautstark" bei einem 47-Jährigen und dessen 75-jähriger Mutter, die vor ihm bezahlten.

Der Streit verlagerte sich laut Polizei nach draußen. Dort habe der Senior plötzlich eine geladene Schreckschusspistole gezogen und den 47-jährigen Mann damit bedroht. Die herbeigerufenen Polizisten stellten die Waffe samt Munition sicher. Der Senior sei sehr aggressiv gewesen, sagte ein Polizeisprecher.


Der Rentner wurde vorübergehend mit Handschellen gefesselt und muss jetzt mit einem Verfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal