Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Kalifornien: "Hollywood Ripper" schuldig gesprochen

Mordprozess in Kalifornien  

"Hollywood Ripper" schuldig gesprochen

16.08.2019, 02:56 Uhr | AFP

Kalifornien: "Hollywood Ripper" schuldig gesprochen. Der Angeklagte: Michael Gargiulo (l) ist von der Jury in Los Angeles schuldig gesprochen worden. Foto: Al Seib/Pool Los Angeles Times. (Quelle: dpa/Al Seib/Pool Los Angeles Times)

Der Angeklagte: Michael Gargiulo (l) ist von der Jury in Los Angeles schuldig gesprochen worden. Foto: Al Seib/Pool Los Angeles Times. (Quelle: Al Seib/Pool Los Angeles Times/dpa)

Er wurde als "Hollywood Ripper" bezeichnet: Unter seinen Opfern in Los Angeles ist auch eine Bekannte eines berühmten Schauspielers. Nun ist der 43-Jährige des zweifachen Mordes für schuldig befunden worden.

Ein als "Hollywood Ripper" bekannt gewordener Mann ist am Donnerstag in Los Angeles des zweifachen Mordes für schuldig befunden worden. Die Geschworenen kamen nach viertägigen Beratungen zu dem Schluss, dass der 43-jährige Michael Gargiulo zwei Frauen tötete, eine davon eine Bekannte des Schauspielers Ashton Kutcher. Staatsanwalt Dan Akemon beschuldigte Gargiulo, mit "wilden Messerangriffen" auf die Frauen losgegangen zu sein.

Die Anwälte Gargiulos sagten, ihr Mandat bestreite die Taten. Es gebe keine Beweise dafür, dass der 43-Jährige zum Zeitpunk der Morde am Tatort gewesen sei. Zudem führten sie an, dass eine Persönlichkeitsstörung der Grund für den Angriff auf eine dritte Frau gewesen sein könnte, die überlebte.

Der Prozess wird kommende Woche in eine neue Phase eintreten, in der es darum geht, Gargiulos Zurechnungsfähigkeit zum Zeitpunkt der Morde zu bewerten. Das Strafmaß soll anschließend verkündet werden. Dem 43-Jährigen droht die Todesstrafe.

Staatsanwalt: Morde waren "absolut geplant"

Der Staatsanwalt führte aus, dass Gargiulo es auf Frauen abgesehen gehabt hätte, die in seiner Umgebung wohnten. Er habe auf die perfekte Gelegenheit gewartet, um sie nachts in oder bei ihren Wohnungen "absolut geplant" zu töten. Die ermordeten Frauen hatten demnach Verletzungen im Brustbereich, eine war nahezu enthauptet worden.

Schauspieler Kutcher ("Die wilden Siebziger", "Two and a Half Men") sagte den Geschworenen, er sei im Jahr 2001 zum Haus von Ashley Ellerin in Hollywood gegangen, um sie für eine Verabredung abzuholen. Er sei zu spät gewesen und niemand habe die Tür geöffnet.

Hollywoodstar Kutcher macht Aussage

Kutchers Angaben zufolge schaute er durch ein Fenster und sah etwas, was er für verschütteten Rotwein hielt, auf dem Boden. Dann sei er in der Annahme gegangen, dass Ellerin das Haus bereits verlassen habe. Die 22-Jährige sei eine Bekannte gewesen, sagte der Schauspieler.

Das zweite Opfer, die 32-jährige Maria Bruno, war 2005 in ihrer Wohnung in der Metropolregion Los Angeles getötet worden. Gargiulo war 2008 in Santa Monica nach einem Angriff auf eine dritte Frau festgenommen worden. Sie überlebte, obwohl der Täter achtmal auf sie eingestochen hatte. Für diese Tat wurde Gargiulo am Donnerstag des versuchten Mordes schuldig gesprochen.

In einem anderen Prozess muss der 43-Jährige sich wegen der Tötung einer Frau im Jahr 1993 im US-Bundesstaat Illinois verantworten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur afp

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal