Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

SEK-Einsatz in Wismar: Geiselnehmer überwältigt – Baby in Obhut

SEK-Einsatz in Wismar  

Geiselnehmer überwältigt – Baby in Obhut

20.09.2019, 07:52 Uhr | dpa , dru

SEK-Einsatz in Wismar: Mann hält Frau und Baby in seiner Gewalt

In der Ausländerbehörde im Landratsamt Wismar in Mecklenburg-Vorpommern hat ein Mann eine Frau und einen Säugling in seine Gewalt genommen. Laut Polizei ist er unbewaffnet. (Quelle: t-online.de)

SEK-Einsatz in Wismar: Hier hält ein Mann eine Frau und ein Baby in seiner Gewalt. (Quelle: t-online.de)


Polizeieinsatz in Wismar: Ein Mann hatte im Landratsamt ein Baby in seine Gewalt gebracht – offenbar um eine drohende Abschiebung abwehren. Ein SEK-Kommando griff ein.

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat in Wismar einen Mann überwältigt, der in der Ausländerbehörde sein mutmaßlich eigenes Baby rund fünf Stunden in der Gewalt hatte. Das Kind sei wohlauf und in Obhut genommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagabend.

Der Mann aus Ghana war den Angaben zufolge mit der Mutter des Kindes in der Ausländerbehörde gewesen. Über Stunden hielt er den Säugling im Arm und gab ihn nicht heraus. Eine Notärztin war vor Ort und überwachte die Gesundheit des Kindes. Mit der Aktion habe der Mann einen Vaterschaftstest erzwingen wollen, damit er in Deutschland bleiben könne, hieß es.

Der Mann war nicht bewaffnet. Das Landratsamt in Wismar, wo sich die Ausländerbehörde des Landkreises Nordwestmecklenburg befindet, war seit dem frühen Nachmittag abgeriegelt. Landrätin Kerstin Weiss (SPD) sprach von einer Gefährdungssituation.
 

 
Ein Interventionsteam der Polizei versuchte, die Situation friedlich zu lösen. Dies gelang augenscheinlich nicht, schließlich kam das SEK zum Einsatz. Zum Zustand des Mannes gab es zunächst keine Informationen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal