Nach Streit in Hannover

27-Jähriger bewusstlos auf Gleise gelegt

13.10.2019, 20:16 Uhr | dpa

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa

Diesen Artikel teilen

Nach einem Streit ist ein verletzter und bewusstloser 27-Jähriger in Hannover auf die Schienen der Straßenbahn gelegt worden. Passanten alarmierten die Polizei.

Ein Mann ist nach einem Streit auf die Gleise der Straßenbahn gelegt worden – ohne, dass er bei Bewusstsein war. Beamte konnten den 27-Jährigen von den Schienen ziehen und eine sich nähernde Straßenbahn stoppen, wie die Polizeidirektion Hannover am Sonntag mitteilte. Die mutmaßlichen Täter wurden nach dem Vorfall in der Nacht zum Sonntag in unmittelbarer Nähe festgenommen.

Der Mann hatte sich auf einer Party in einer Wohnung mit zwei anderen Männern gestritten, wie eine Polizeisprecherin sagte. Dabei wurde er am Kopf verletzt und verlor das Bewusstsein. Anschließend trugen die 33 und 37 Jahre alten mutmaßlichen Täter den Mann nach draußen und legten ihn auf die Gleise. Gegen die Tatverdächtigen wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Der 27-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Diesen Artikel teilen