Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Weimar: Bild eines KZ-Überlebenden bespuckt und angepinkelt

Betrunkener in Weimar  

Bild eines KZ-Überlebenden bespuckt und angepinkelt

21.11.2019, 16:52 Uhr | dpa

Weimar: Bild eines KZ-Überlebenden bespuckt und angepinkelt. Bild aus der Ausstellung "Die Zeugen" in Weimar: Bei dem Kunstprojekt werden Porträts von Überlebenden des KZ-Buchenwalds im öffentlichen Raum gezeigt. (Quelle: imago images/Schöning)

Bild aus der Ausstellung "Die Zeugen" in Weimar: Bei dem Kunstprojekt werden Porträts von Überlebenden des KZ-Buchenwalds im öffentlichen Raum gezeigt. (Quelle: Schöning/imago images)

Mit einer Ausstellung in Weimar soll an die Gräueltaten im nahe gelegenen Konzentrationslager Buchenwald erinnert werden. Jetzt hat ein Betrunkener ein Bild der Schau öffentlich geschändet.

Ein 36-Jähriger hat in Weimar gegen das Bild eines KZ-Überlebenden gespuckt, uriniert und getreten. Nun ermittelt die Polizei gegen den Mann wegen Volksverhetzung, Beleidigung und politisch motivierter Sachbeschädigung. Ein Zeuge habe den Angriff am Mittwochabend gemeldet, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Angreifer sei stark betrunken gewesen und habe einen Platzverweis erhalten.
 

 
Das Bild ist Teil einer Ausstellung unter freiem Himmel in der Innenstadt. Die dortigen Porträts erinnern an die Leiden der Häftlinge im einstigen nationalsozialistischen Konzentrationslager Buchenwald vor den Toren Weimars.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal