Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Den Haag: Verletzte bei Messerangriff in Holland – Täter auf der Flucht

Fahndung in den Niederlanden  

Verletzte bei Messerangriff in Den Haag – Täter auf der Flucht

29.11.2019, 22:38 Uhr | küp, dpa, AFP

den Haag: Drei Jugendliche bei Messerangriff verletzt

Bei einem Messerangriff in Den Haag sind am Freitagabend drei Jugendliche verletzt worden. Der Angriff ereignete sich in einer belebten Einkaufsstraße. Von einem terroristischen Hintergrund geht die Polizei nicht aus. (Quelle: t-online.de)

Den Haag: In einer belebten Einkaufsstraße wurden drei Jugendliche mit einem Messer angegriffen und verletzt. (Quelle: t-online.de)


Erst London, jetzt Den Haag: Im Zentrum der niederländischen Stadt sind drei Personen bei einem Messerangriff verletzt worden. Die Polizei fahndet öffentlich nach einem Mann mittleren Alters.

Im Zentrum von Den Haag hat ein Mann mit einem Messer um sich gestochen und drei Menschen verletzt. Das teilte die niederländische Polizei am Abend auf Twitter mit. Medizinische Hilfsdienste seien zum Ort des Geschehens geeilt, meldete die niederländische Nachrichtenagentur ANP.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei in der bekannten Einkaufsstraße Grote Marktstraat. Die Polizei fahndet öffentlich nach einem Mann im Alter zwischen 45 und 50 Jahren.

Ein AFP-Korrespondent berichtete von einer Menschenmenge hinter einer Polizeiabsperrung in der Einkaufsstraße. Polizeihubschrauber kreisten über dem Tatort, zahlreiche Einsatzfahrkräfte waren vor Ort. Auf der bekannten Shopping-Meile im Herzen Den Haags waren wegen des "Black Friday" viele Menschen unterwegs. Die Grote Marktstraat liegt in der Nähe des niederländischen Parlaments und zahlreicher internationaler Organisationen, die in Den Haag ihren Sitz haben.
 


Der Vorfall ereignete sich nur wenige Stunden nach einer Terrorattacke in London. Dort waren bei einem Messerangriff zwei Menschen getötet und drei weitere verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde nach einer Rangelei mit Passanten von der Polizei erschossen. Er habe eine Bombenattrappe am Körper getragen, sagte der Chef der britischen Anti-Terror-Polizei, Neil Basu, bei einer Pressekonferenz am Abend.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal