Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Juwelenraub in Dresden: Polizei veröffentlicht Foto des Fluchtautos

Polizei Dresden veröffentlicht Foto  

Hier fahren die Juwelendiebe zur Schatzkammer

11.12.2019, 18:53 Uhr | dpa

Grünes Gewölbe: Überwachungskamera zeigt Täter beim Kunstdiebstahl

Die Polizei Sachsen hat Aufnahmen der Überwachungskamera aus dem Grünen Gewölbe veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, wie zwei Menschen das Juwelenzimmer betreten und mit einer Axt die Scheiben einschlagen. (Quelle: t-online.de)

Schwerwiegender Verdacht um Raub im Grünen Gewölbe: Eine Überwachungskamera hatte den spektakulären Juwelendiebstahl aufgezeichnet. (Quelle: t-online.de)


Nach dem spektakulären Juwelenraub in Dresden ist nun ein Foto veröffentlicht worden: Es zeigt die Diebe auf dem Weg in die Schatzkammer mit einem hellen Audi A6 – den sie später dann angezündet haben.

Zweieinhalb Wochen nach dem spektakulären Einbruch in die Dresdner Schatzkammer Grünes Gewölbe hat die Polizei am Mittwoch ein Foto des Fluchtfahrzeuges veröffentlicht. Der helle Audi A6 mit dunklem Dach war kurz nach der Tat in einer Tiefgarage in Dresden abgestellt und angezündet worden.

Dresden: Der helle Audi A6 mit dunklem Dach war kurz nach der Tat in einer Tiefgarage in der Stadt abgestellt und angezündet worden. Auf dem Foto ist er bei der Flucht zu sehen. (Quelle: dpa)Dresden: Der helle Audi A6 mit dunklem Dach war kurz nach der Tat in einer Tiefgarage in der Stadt abgestellt und angezündet worden. Auf dem Foto ist er bei der Flucht zu sehen. (Quelle: dpa)

Auf dem Foto ist der Wagen bei der Flucht zu sehen. Die Aufnahme stammt von einer Überwachungskamera. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft und der Sonderkommission "Epaulette" wurde die Fahndung noch einmal intensiviert. Im Mittelpunkt stehe dabei die Einbeziehung der Öffentlichkeit.

Aufruf richtet sich auch an Touristen

Die Ermittler gehen von einer längerfristigen Planungsphase der Täter aus. "Diese umschließt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das Ausspähen des Tatobjektes", hieß es. "Vor diesem Hintergrund bitten Staatsanwaltschaft und Polizei um Bild- oder Videoaufnahmen, die zwischen dem 1. Oktober und dem 25. November 2019 innerhalb oder außerhalb in der Nähe des Historischen Grünen Gewölbes entstanden sind."

Der Aufruf richte sich auch an Touristen. Zudem suchen die Ermittler nach dem Fahrer oder der Fahrerin eines schwarzen Transporters, der kurz vor der Tat auf der Sophienstraße am Tatort unterwegs war.

Zwei unbekannte Täter waren am 25. November im Schutz der Dunkelheit über eines der vergitterten Fenster in das Museum eingedrungen und hatten mit einer Axt eine Vitrine im Juwelenzimmer eingeschlagen. Nach kurzer Zeit konnten sie mit Diamanten und Brillanten von unschätzbarem Wert flüchten. Die Polizei hat eine Belohnung von einer halben Million Euro ausgesetzt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal