Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

USA: Achtjähriger in US-Einkaufszentrum erschossen – "Tragischer Vorfall"

"Tragischer Vorfall"  

Achtjähriger in US-Einkaufszentrum erschossen

04.07.2020, 12:37 Uhr | dpa, t-online.de, joh

USA: Achtjähriger in US-Einkaufszentrum erschossen – "Tragischer Vorfall"  . Einkaufszentrum in Alabama: Ein achtjähriger Junge ist dort erschossen worden. (Quelle: dpa/Carol Robinson/The Birmingham News via AP)

Einkaufszentrum in Alabama: Ein achtjähriger Junge ist dort erschossen worden. (Quelle: Carol Robinson/The Birmingham News via AP/dpa)

In einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Alabama ist es zu einer Schiesserei gekommen: Ein kleiner Junge geriet dabei offenbar zwischen die Fronten. Es ist nicht die erste Schießerei in dieser Mall.

Im US-Staat Alabama ist am Freitag ein achtjähriger Junge in einem Einkaufszentrum erschossen worden. Drei weitere Menschen, darunter ein minderjähriges Mädchen, seien mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei in Hoover am Freitagabend mit. Polizei-Chef Nicholas Derzis sprach von einem "tragischen Vorfall". Es sei furchtbar, wenn ein unschuldiges Kind dazwischen gerate.

In der Shopping-Mall seien am Freitagnachmittag aus noch unbekannten Gründen mehrere Schüsse gefallen, hieß es. Zu dem Motiv oder den möglichen Tätern machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Ermittlungen würden andauern.

Schiesserei vor zwei Jahren im selben Einkaufszentrum

Das Einkaufszentrum in einem Vorort von Birmingham war erst 2018 Schauplatz einer Polizeischiesserei geworden. Wie "CNBC" berichtet, habe ein Polizist damals einen Schwarzen erschossen, weil er ihn mit einem anderen Täter verwechselt hatte.

Die frühere Schießerei auf den 21-jährigen Emantic "EJ" Bradford Jr. löste eine Reihe von Protesten in dem Einkaufszentrum aus. Das Büro des Generalstaatsanwalts von Alabama entlastete den Polizisten mit der Begründung, er habe bei der Begegnung, die sich über etwa fünf Sekunden hinzog, "unter den gegebenen Umständen vernünftig gehandelt".

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal