Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Nach Drohungen: Journalist in Mexiko enthauptet

Bereits das vierte Opfer  

Nach Drohungen: Journalist in Mexiko enthauptet

10.09.2020, 08:42 Uhr | dpa-AFX

Nach Drohungen: Journalist in Mexiko enthauptet. Mexiko: Die Polizei hat einen Journalisten enthauptet aufgefunden. (Symbolbild) (Quelle: imago images/ ZUMA Press)

Mexiko: Die Polizei hat einen Journalisten enthauptet aufgefunden. (Symbolbild) (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Die Polizei hat südöstlich von Mexiko-Stadt einen Reporter enthauptet aufgefunden. Zuvor hatte dieser bereits mehrere Drohungen erhalten. Mexiko gilt als eines der unsichersten Länder für Pressevertreter.

Im Osten Mexikos ist ein Journalist enthauptet aufgefunden worden. Der Polizeireporter Julio Valdivia sei Opfer eines "feigen Mordes" geworden, teilte sein Verlagshaus El Mundo mit. Medienberichten zufolge hatte Valdivia vor einigen Monaten Drohungen erhalten.

Die Polizei fand die Leiche und das Motorrad des Journalisten nahe Bahnschienen in der Gemeinde Motzorongo, 300 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt. Die Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen eingeleitet, meldete die Zeitung.

Mexiko gilt als eines der gefährlichsten Länder der Welt für Pressevertreter. In diesem Jahr wurden nach Angaben der Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) bereits vier Journalisten getötet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal