Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Mann stirbt in Belgien nach Corona-Kontrolle

Mysteriöse Todesumstände  

Mann stirbt nach Corona-Kontrolle in Belgien

11.01.2021, 17:28 Uhr | dpa

Mann stirbt in Belgien nach Corona-Kontrolle. Polizeikontrolle bei einer Versammlung in Brüssel (Archivbild): Ein Mann starb nach einer Vernehmung. Weshalb ist noch unklar. (Quelle: imago images/Michael Kneffel)

Polizeikontrolle bei einer Versammlung in Brüssel (Archivbild): Ein Mann starb nach einer Vernehmung. Weshalb ist noch unklar. (Quelle: Michael Kneffel/imago images)

In Brüssel ist am Wochenende eine Gruppe kontrolliert worden, die sich nicht an die Corona-Bestimmungen hielt. In der Folge brachten Beamten einen Mann zum Verhör – wenig später ist er tot.

Ein junger Mann ist in Belgien nach einer Corona-Kontrolle durch die Polizei aus ungeklärter Ursache gestorben. Wie die Brüsseler Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, habe die Polizei am Samstagabend eine Gruppe in der Hauptstadt kontrolliert, die sich trotz geltender Corona-Beschränkungen versammelt hatte. 

Der junge Mann sei daraufhin geflohen, aber schnell gefasst und zum Verhör zur Polizeistation gebracht worden. Dort habe er das Bewusstsein verloren und sei wenig später im Krankenhaus gestorben.

Die Staatsanwaltschaft ordnete der Mitteilung zufolge unter anderem eine Autopsie des Toten an. Auch solle Material von Überwachungskameras an der Polizeiwache sowie dem Ort der Festnahme untersucht werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal