Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Nossen (Sachsen): Ex-Weinprinzessin mit Benzin übergossen und angezündet

Verdächtiger verhaftet  

Ex-Weinprinzessin mit Benzin übergossen und angezündet

27.01.2021, 20:53 Uhr | dpa, lw

Nossen (Sachsen): Ex-Weinprinzessin mit Benzin übergossen und angezündet. Polizeiabsperrung: In Sachsen ist eine Frau vermutlich von ihrem Lebensgefährten angezündet worden. Es handelt sich um eine ehemalige Weinprinzessin. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Kirchner-Media)

Polizeiabsperrung: In Sachsen ist eine Frau vermutlich von ihrem Lebensgefährten angezündet worden. Es handelt sich um eine ehemalige Weinprinzessin. (Symbolbild) (Quelle: Kirchner-Media/imago images)

In Sachsen hat sich offenbar eine schreckliche Beziehungstat ereignet: Ein Mann soll seine Partnerin angezündet haben. Die 43-Jährige, die schwer verletzt wurde, ist in der Region bekannt. 

Ein 50 Jahre alter Mann soll seine Lebensgefährtin in Nossen im Landkreis Meißen (Sachsen) mit Benzin übergossen und angezündet haben. Gegen den Mann sei inzwischen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft Dresden mit.

Das 43 Jahre alte Opfer erlitt bei der Attacke am Samstagabend schwere Brandverletzungen an den Armen und am Oberkörper. Die Frau wurde zur Behandlung in eine Spezialklinik gebracht und ist laut Staatsanwaltschaft derzeit außer Lebensgefahr. 

Opfer war ehemalige Weinprinzessin

Ausgangspunkt der Attacke war nach Angaben der Ermittler ein Streit, in deren Folge es zu der entsetzlichen Tat kam. Der 50-Jährige soll noch versucht haben, die Tat als Suizidversuch darzustellen, als er selbst den Notruf wählte. Er habe offenbar gehofft, dass die Frau nicht mehr vernehmungsfähig sei, berichtet die "Sächsische Zeitung".

Dem Bericht zufolge streitet der 50-Jährige die Tat ab. Die schwerverletzte Frau ist in der Region keine Unbekannte. Bei ihr handele es sich um eine ehemalige Weinprinzessin aus Nossen. Zudem sei sie Gastronomin und  Vereinschefin eines örtlichen Motorradclubs.

Freunde des Opfers berichten, die Frau habe ausgesagt, von dem Tatverdächtigen schwer verprügelt worden zu sein. Ein Mitglied des Mortorradclubs beschrieb den 50-Jährigen als "krankhaft eifersüchtig auf alle und jeden". Zu den Hintergründen und dem Motiv wollte sich die Staatsanwaltschaft zum derzeitigen Zeitpunkt nicht äußern. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal