Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Saarland: Ehepaar soll in Baby-Handel involviert sein

Babys verkauft  

Handel mit Neugeborenen? Ehepaar im Saarland festgenommen

03.05.2021, 14:20 Uhr | dpa

Saarland: Ehepaar soll in Baby-Handel involviert sein. Blaulicht der Polizei: Im Saarland ist ein Ehepaar festgenommen worden, dass mit Neugeborenen gehandelt haben soll. (Quelle: imago images/Fotostand)

Blaulicht der Polizei: Im Saarland ist ein Ehepaar festgenommen worden, dass mit Neugeborenen gehandelt haben soll. (Quelle: Fotostand/imago images)

Sie sollen Schwangere aus Bulgarien nach Griechenland gebracht haben, um ihre Babys zu verkaufen: Ein Ehepaar ist deshalb im Saarland festgenommen worden. Dahinter steckt offenbar ein Netzwerk.

Zwei mutmaßliche Menschenhändler sind im saarländischen Neunkirchen festgenommen worden. Sie werden verdächtigt, als Teil einer kriminellen Vereinigung mit Neugeborenen gehandelt zu haben, teilte die Polizei in Saarbrücken am Montag mit.

Der 58 Jahre alte Mann und seine 51 Jahre alte Frau sollen mindestens acht hochschwangere Frauen aus Bulgarien nach Griechenland gebracht haben. "Nach der Entbindung sollen sie deren Neugeborene zum Weiterverkauf an andere Mitglieder der Vereinigung übergeben haben", berichtete die Polizei. "Den Müttern wurde im Gegenzug Geld versprochen."

Zielfahnder der Polizei fassten die beiden Verdächtigen bereits am vergangenen Donnerstag. Es handele sich bei dem Ehepaar um Bulgaren. Zuvor hatten bulgarische Behörden einen europäischen Haftbefehl erlassen. Das Ehepaar sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: