Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Mutmaßlicher Doppelmord in Kipfenberg: Vier Verdächtige in Untersuchungshaft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAtomkrieg: Scholz kontert PutinSymbolbild für einen TextBaerbock geht auf Österreich losSymbolbild für einen TextBiomarktkette meldet Insolvenz anSymbolbild für einen TextBittere Nachricht für Elon MuskSymbolbild für einen TextGroßkontrolle gegen GlühweintrinkerSymbolbild für einen TextMetzgerei muss nach 58 Jahren schließenSymbolbild für einen TextMillionär will sein Leben ändernSymbolbild für einen TextTalent Flick geht in die 2. LigaSymbolbild für einen TextSöder-Tochter zeigt sich mit FreundSymbolbild für einen TextSchuhhändler schließt viele FilialenSymbolbild für einen TextRadfahrerin kollidiert mit Lkw – totSymbolbild für einen Watson TeaserEvelyn Burdecki: Flirt mit Schlagerstar?Symbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Nach 19 Jahren vier Verdächtige in Untersuchungshaft

Von dpa
Aktualisiert am 12.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht auf einem Polizeiwagen: Die Verdächtigen sitzen derzeit in Untersuchungshaft (Symbolbild).
Blaulicht auf einem Polizeiwagen: Die Verdächtigen sitzen derzeit in Untersuchungshaft (Symbolbild). (Quelle: Andreas Gora/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vor fast 20 Jahren verschwand in Bayern ein junges Paar spurlos. Erst vor einem Jahr fand man ihre Leichen. Nun hat die Kriminalpolizei vier Verdächtige gefasst, die für ihren Tod verantwortlich sein sollen.

Rund 19 Jahre nach dem mutmaßlichen Doppelmord an einem Pärchen in Oberbayern hat die Kripo vier Verdächtige festgenommen. Alle vier Personen befänden sich in Untersuchungshaft, teilte das Ingolstädter Polizeipräsidium am Mittwoch mit.

Die Beschuldigten werden verdächtigt, im Jahr 2002 für den Tod der 21 Jahre alten Frau und des 23-jährigen Mannes aus Ingolstadt verantwortlich zu sein. Details dazu wurden nicht genannt.

Ein Verwandter hatte damals eine Vermisstenanzeige erstattet. Die beiden skelettierten Leichen waren aber erst vor einem Jahr in einem Wald bei Kipfenberg (Landkreis Eichstätt) entdeckt worden. Die Ermittler konnten aus den Knochen DNA sichern und so die Leichen identifizieren. Die Kripo bildete im Frühjahr 2020 eine Ermittlungsgruppe, um den Fall zu klären.

Die beiden Opfer sollen sich vor ihrem Verschwinden in der Drogenszene aufgehalten haben. Nähere Angaben zu der nun in Haft sitzenden Gruppe machten die Ermittler nicht. Um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden, könnten derzeit Einzelheiten nicht mitgeteilt werden, hieß es weiter. Die Polizei sei durch umfangreiche Ermittlungen und zahlreiche Zeugenbefragungen auf die vier Beschuldigten gestoßen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Zeitweise Verdächtiger von Illerkirchberg begeht Suizid
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
OberbayernPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website