Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Französische Alpen: Polizei erschießt bewaffneten Mann


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextNach Feuer 200 Millionen Euro SchadenSymbolbild für ein VideoMann überfährt Fuß von KlimaaktivistSymbolbild für einen TextErdbeben: Zahl der Toten steigt auf 6.000
Symbolbild für einen TextAbgeordneter guckt Porno im Parlament
Freiburg müht sich bei Zweitligisten
Symbolbild für einen TextFußballprofi stirbt bei ErdbebenSymbolbild für einen TextFC Bayern: Trainiert er bald Neuer?Symbolbild für ein VideoPiloten überleben Boeing-AbsturzSymbolbild für ein VideoBehinderter von Polizei erschossenSymbolbild für einen TextZDF zeigt kurzfristig SpezialsendungSymbolbild für einen TextJaden Agassi zeigt sich mit seiner FreundinSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Serien plötzlich nicht mehr verfügbarSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Polizei erschießt bewaffneten Mann in den französischen Alpen

Von afp
02.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Polizisten in Frankreich (Symbolbild): Seit einer Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze darf die französische Polizei schneller von der Schusswaffe Gebrauch machen.
Polizisten in Frankreich (Symbolbild): Seit einer Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze darf die französische Polizei schneller von der Schusswaffe Gebrauch machen. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er war mit einem Jagdgewehr bewaffnet und bedrohte seine Mutter. In Frankreich haben Spezialkräfte deshalb einen Mann erschossen. Er hatte sich zuvor verschanzt.

Französische Spezialkräfte haben einen Bewaffneten in einem Alpen-Dorf erschossen. Der mit einem Jagdgewehr bewaffnete Mann sei tödlich am Hals verletzt worden, als Polizisten das Haus stürmten, in dem er sich verschanzt hatte, hieß es am Mittwoch von Seiten der Ermittler. Der 49-Jährige soll zuerst auch seine Mutter bedroht haben, sie konnte das Haus aber verlassen.

Die Polizei war am Dienstag wegen eines Familienstreits in die 300-Einwohner-Gemeinde Saint-Etienne-le-Laus bei der Stadt Gap gerufen worden. Weil der Bewaffnete auch die Sicherheitskräfte verbal bedrohte, rückten Dutzende Spezialkräfte der Gendarmerie an und riegelten das Dorf ab. Sie stürmten am Mittwoch das Haus, dabei wurde der Mann getötet.

"Er hat mehrfach an seiner Waffe herumhantiert und sie auf die Gendarmen gerichtet", sagte der Staatsanwalt von Gap, Florent Crouhy. Der Getötete war bisher nur wegen Beleidigung aktenkundig geworden. Seit einer Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze darf die französische Polizei schneller von der Schusswaffe Gebrauch machen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Londoner Polizist zu 30 Jahren Haft verurteilt
FrankreichPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website