Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Mann verletzt türkische Familie mit Reizgas – Ermittlungen eingeleitet

Wohl rassistischer Hintergrund  

Mann verletzt türkische Familie mit Reizgas – Ermittlungen eingeleitet

05.07.2021, 15:23 Uhr | AFP

Mann verletzt türkische Familie mit Reizgas – Ermittlungen eingeleitet. Blaulicht auf einem Streifenwagen: In Lübeck hat ein Mann eine türkische Familie mit Reizgas angegriffen. (Symbolfoto) (Quelle: imago images/Michael Gstettenbauer)

Blaulicht auf einem Streifenwagen: In Lübeck hat ein Mann eine türkische Familie mit Reizgas angegriffen. (Symbolfoto) (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago images)

Ein Ehepaar trifft in Lübeck zufällig auf eine türkische Familie, es kommt zu einer Auseinandersetzung. Dabei verletzt der Mann die Familie mit einem Tierabwehrspray. Die Polizei findet bei dem Angreifer noch weitere Waffen.

Ein Mann hat in Lübeck eine türkische Familie mit Reizgas verletzt. Es gebe Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag in der schleswig-holsteinischen Stadt mit.

Nach ersten Ermittlungen trafen am Samstag eine vierköpfige türkische Familie und ein Ehepaar zufällig auf einem Fußgängerüberweg aufeinander. Aus bisher nicht bekannten Gründen soll es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein, in dessen Folge ein 51-Jähriger ein Tierabwehrspray einsetzte.

Bewaffnet mit Spray, Messer und Schlagstock

Der 45-jährige türkische Familienvater und zwei Kinder (vier und acht Jahre alt) wurden verletzt. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Beschuldigte und seine 49-jährige Ehefrau hatten jeweils ein Tierabwehrspray sowie ein Einhandmesser und einen Teleskopschlagstock dabei. Die Beamten beschlagnahmten diese nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstände. Gegen den 51-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Das Paar wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: