Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Sindelfingen: Fahrer flüchtet – und schleift Polizisten 15 Meter weit mit sich

Kontrolle in Baden-Württemberg  

Fahrer flüchtet – und schleift Polizisten 15 Meter weit mit sich

01.09.2021, 15:27 Uhr | dpa, MaM

Sindelfingen: Fahrer flüchtet – und schleift Polizisten 15 Meter weit mit sich. Polizisten am Unfallort: Die Beamten gehen davon aus, dass der flüchtige Fahrer verletzt ist. (Quelle: dpa/Dettenmeyer/SDMG)

Polizisten am Unfallort: Die Beamten gehen davon aus, dass der flüchtige Fahrer verletzt ist. (Quelle: Dettenmeyer/SDMG/dpa)

Flucht mit Vollgas: Ein Mann entzieht sich einer Verkehrskontrolle  und schleift dabei einen Polizeibeamten mit. Der greift zur Waffe.

Nach seiner Flucht bei einer blutigen Verkehrskontrolle in Sindelfingen (Baden-Württemberg) ist ein bislang unbekannter Mann noch immer auf freiem Fuß. Er war am späten Dienstagabend schlafend in einem Wagen entdeckt worden und sollte überprüft werden, da die Berliner Polizei den örtlichen Beamten mitgeteilt hatte, dass der Wagen unterschlagen worden sei. 

Als einer der Beamten die Beifahrertür öffnen wollte, startete der Mann den Motor, setzte sein Auto zurück und schleifte den Polizisten dabei etwa 15 Meter mit, wie die Polizei schilderte. Der Beamte habe einen Schuss auf das Auto abgegeben.

Der in Berlin auf einen 23-Jährigen zugelassene Wagen wurde später verlassen in der Nähe des Klinikums Sindelfingen gefunden. Die Beamten gehen derzeit davon aus, dass der Fahrer durch den Schuss verletzt wurde. "Im Krankenhaus und auch in umliegenden Krankenhäusern hatte er aber keine Hilfe in Anspruch genommen", sagte ein Polizeisprecher. Der Polizist, der mit dem Wagen mitgeschleift wurde, erlitt leichte Verletzungen. Er kam in ein Krankenhaus, konnte dieses aber kurze Zeit später wieder verlassen.

Bis in die frühen Morgenstunden war die Polizei mit 60 Einsatzkräften samt Spürhund im Einsatz. Zudem wurde ein Hubschrauber eingesetzt. Unklar ist nach wie vor, ob es sich beim 23-jährigen Fahrzeughalter auch um den Flüchtigen handelt. "Mutmaßlich ja, aber das ist noch nicht gesichert", sagte der Polizeisprecher. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, die auf einen möglicherweise verletzten Mann hindeuten könnten. Sie schließt zudem nicht aus, dass sich der Flüchtige auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg nach Stuttgart befinden könnte.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: