Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Vermisstenfall in Australien: Eltern von Cleo danken Polizei und Öffentlichkeit

"Liebe und Unterstützung"  

Nach Rettung von Cleo – Eltern danken der Polizei

05.11.2021, 12:46 Uhr | t-online

Vermisstenfall in Australien: Eltern von Cleo danken Polizei und Öffentlichkeit. Cleo Smith: Das vierjährige Mädchen wurde 18 Tage nach ihrer Entführung in Australien wiedergefunden. (Quelle: imago images/Richard Wainwright)

Cleo Smith: Das vierjährige Mädchen wurde 18 Tage nach ihrer Entführung in Australien wiedergefunden. (Quelle: Richard Wainwright/imago images)

Nachdem das Mädchen in Australien wieder bei ihren Eltern ist, hat die Familie sich an die Öffentlichkeit gewandt. Der mutmaßliche Entführer wurde währenddessen in ein Hochsicherheitsgefängnis verlegt.

Nach der Rettung der vierjährigen Cleo Smith in Australien haben sich die Eltern des Mädchens bei den Ermittlern und für die große Anteilnahme in der Bevölkerung bedankt. Das berichtet die britische "Daily Mail". "Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um uns bei allen zu bedanken, die an der Rettung unserer Tochter Cleo Smith beteiligt waren", hieß es von Cleos Mutter Ellie Smith und ihrem Stiefvater Jake Gliddon am Freitagabend.

Die Eltern seien dankbar, "dass unser kleines Mädchen wieder in unseren Armen ist". Die Vierjährige war beim Campen mit ihrer Familie aus dem Zelt verschwunden. Zweieinhalb Wochen später war sie von den Ermittlern in der Nacht zum Mittwoch gefunden worden. Die Polizisten entdeckten sie in einem verriegelten Haus unweit des Campingplatzes im Ort Carnarvon.

Nachbarn beschrieben Verdächtigen als Einzelgänger

Unterdessen wurde der mutmaßliche Entführer des Mädchens in ein Hochsicherheitsgefängnis nach Perth verlegt. Aufnahmen zeigen, wie der Mann barfuß mit Fuß- und Handfesseln in ein Flugzeug stieg, nachdem er zuvor einem Richter vorgeführt wurde. Gegen den 36-Jährigen wurde unter anderem Anklage wegen Kindesentführung erhoben.

Nachbarn hatten ihn in mehreren Medien als Einzelgänger beschrieben. Auch die Polizei geht davon aus, dass der Mann bei der Entführung allein handelte. Sein nächster Gerichtstermin ist für den 6. Dezember angesetzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: