Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutsche Fabrik in Ukraine angegriffenSymbolbild für einen TextKriegssouvenir bei Moskau explodiert?Symbolbild für einen TextAuto schleudert in SchülergruppeSymbolbild für ein VideoVideo belegt Hinrichtungen durch Assad-TruppenSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Po-Foto mit klarer BotschaftSymbolbild für einen TextTesla baut Frontalunfall: 100.000 Euro SchrottSymbolbild für einen TextUnbekannte legen mehrere Feuer in ICESymbolbild für einen TextKreuzfahrtanbieter lassen Maskenpflicht fallenSymbolbild für einen TextWohin die meisten Deutschen auswandernSymbolbild für einen TextAldi Süd stoppt beliebtes Gratis-AngebotSymbolbild für einen TextTim Mälzer moderiert neue RTL-Show

Weil er noch weiter Bier trinken wollte – Mann tritt Polizistin ins Gesicht

Von t-online
Aktualisiert am 26.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Weil ein Mann in Hagen weiter Bier trinken wollte, hat er laut Polizei einer Beamtin ins Gesicht getreten. (Symbolfoto)
Weil ein Mann in Hagen weiter Bier trinken wollte, hat er laut Polizei einer Beamtin ins Gesicht getreten. (Symbolfoto) (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Stadt Hagen hat die Polizei einen 44-Jährigen in Gewahrsam genommen. Er wollte zuvor eine Kneipe trotz Hausverbot nicht verlassen. Als die Polizei ihn mitnehmen wollte, wehrte sich der Mann gewaltsam.

Ein 44-Jähriger hat in Hagen (Nordrhein-Westfalen) einer Polizistin ins Gesicht getreten. Nach Angaben der Polizei hatte er sich zuvor geweigert, einen Platzverweis einzuhalten, weil er dort weiter Bier trinken wollte. Die Polizistin wurde durch die Tritte verletzt, konnte ihren Dienst allerdings fortsetzen.

Zuvor hatte sich der offenbar stark angetrunkene Mann am frühen Freitagmorgen in einer Gaststätte aufgehalten, die ihm Hausverbot erteilt hatte. Daraufhin brachte die Polizei ihn aus der Gaststätte und sprach einen Platzverweis aus, gegen den sich der Mann widersetzte.

Weitere Artikel

Unbekannter flüchtete
Feuerwerk-Attacke auf Dresdner Impfteam – Staatsschutz ermittelt
Ein unbekannter Mann attackierte ein Impfteam mit Feuerwerkskörpern. (Symbolbild)

Wegen dreifachen Mordes
Schwarzer sitzt 43 Jahre unschuldig in US-Gefängnis
Kevin Strickland: Der 62-Jährige saß 43 Jahre unschuldig im Gefängnis.

Mordfall in den USA
Verlobter von getöteter Gabby Petito starb durch Suizid
Gabrielle Petito und Brian Laundrie: Die 22-jährige war im Sommer nicht von einer gemeinsamen Reise durch die USA mit ihrem Freund zurückgekommen.


Als die Beamten den 44-Jährigen mit ihrem Streifenwagen abführen wollten, versuchte er auch einen Polizisten zu beißen. Gegen den Mann wurde Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs und Widerstand gegen die Beamten gestellt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Jetzt macht ein weiterer Vertrauter Attila Hildmann richtig Ärger
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
HagenPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website