Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextTexas: Witwer von getöteter Lehrerin gestorbenSymbolbild fĂŒr einen TextGNTM: Sie ist das neue TopmodelSymbolbild fĂŒr einen TextNeuer Hertha-Trainer wohl gefundenSymbolbild fĂŒr einen TextDepeche-Mode-Star Andy Fletcher ist totSymbolbild fĂŒr einen TextFestnahmen bei Queen-LeibgardeSymbolbild fĂŒr einen TextEklat in Paris: Junge weint nach SchlĂ€gerwurfSymbolbild fĂŒr einen TextYes-Schlagzeuger ist totSymbolbild fĂŒr einen TextRTL-Moderatorin sorgt fĂŒr SchockmomentSymbolbild fĂŒr einen TextRealitystar ist Vater gewordenSymbolbild fĂŒr einen TextWegen HSV-Ruf: 100 Menschen bei SchlĂ€gereiSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHeidi Klum mit deutlicher Ansage an ihre Kritiker

Polizei nennt neue Details zu Amoklauf in Heidelberg

Von afp
Aktualisiert am 25.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Heidelberg: Ein Student hat an der UniversitÀt mehrere Menschen mit einer Waffe verletzt, eine Person starb. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Mann tötete am Montag an

Nach dem Amoklauf von Heidelberg mit einem Todesopfer ist eine 32-köpfige Ermittlungsgruppe namens "Botanik" eingerichtet worden. Diese ermittle unter Leitung der Staatsanwaltschaft Heidelberg vor allem zur Herkunft der Waffen und zum Motiv des TatverdĂ€chtigen, sagte der baden-wĂŒrttembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) nach einer Kabinettssitzung in Stuttgart. Strobl nannte auch weitere Einzelheiten zum Tathergang: So habe sich der Vater des VerdĂ€chtigen am Montagmittag bei der Polizei gemeldet.


Amoklauf an Heidelberger Uni

Polizeibeamte sichern Spuren am GelÀnde des Botanischen Gartens der Heidelberger UniversitÀt. Ein Mann hat dort auf mehrere Menschen geschossen und sich danach selbst getötet. Ein Opfer erlag seinen Verletzungen.
Amoklauf auf Uni-Campus in Heidelberg mit mehreren Verletzten
+11

Um 12.24 Uhr am Montag seien die ersten Notrufe eingegangen, sagte Strobl. Sechs Minuten spĂ€ter seien die ersten Streifenwagen am Campus im Neuenheimer Feld eingetroffen. Um 12.32 Uhr habe der Vater bei der Polizei in Heidelberg angerufen und von einer WhatsApp-Nachricht seines Sohns berichtet, in der dieser die Tat angekĂŒndigt habe. Es war bereits bekannt, dass der 18-JĂ€hrige unmittelbar vor der Tat eine WhatsApp-Nachricht abgesetzt haben soll, dass nun "Leute bestraft werden mĂŒssen".

Mutmaßlicher TĂ€ter war selbst Student

Bisherigen Erkenntnissen zufolge drang der VerdĂ€chtige, ein Student der Biowissenschaften, mit einer Doppelflinte und einer Repetierwaffe in einen Hörsaal ein, in dem gerade ein Tutorium stattfand. Einer 23 Jahre alten Studentin habe er in den Kopf geschossen, sagte Strobl. Die Frau erlag spĂ€ter ihren schweren Verletzungen. Leicht bis mittelschwer verletzt wurden außerdem eine 19- und eine 21-JĂ€hrige sowie ein 21-jĂ€hriger Mann.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putins Plan geht auf
Olaf Scholz besichtigt das ehemalige GefĂ€ngnis "Number Four", in dem wĂ€hrend der Apartheid in SĂŒdafrika auch zahlreiche politische Gefangene einsitzen mussten: WĂ€hrend der Afrika-Reise des Kanzlers wird in Deutschland hitzig ĂŒber Waffenlieferungen fĂŒr die Ukraine gestritten.


Der TĂ€ter lief dann offenbar draußen in Richtung des Botanischen Gartens und erschoss sich dort selbst. Polizeibeamte hĂ€tten ihn tot gefunden, sagte Strobl. In seinem Rucksack waren noch mehr als hundert Schuss Munition. Die Waffen hatte sich der 18-JĂ€hrige ersten Erkenntnissen zufolge im Ausland besorgt. Seine Wohnung in Mannheim wurde durchsucht, dort beschlagnahmte digitale GerĂ€te werden ausgewertet.

Motiv weiter unklar

Das Motiv des Studenten, der zuvor polizeilich unauffÀllig war, sei noch unklar, sagte Strobl weiter. Es gebe keine Hinweise auf eine politisch oder religiös motivierte Tat. Ob sich der VerdÀchtige in psychiatrischer Behandlung befunden habe, sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Der Minister konnte nicht sagen, ob sich das Opfer und der VerdĂ€chtige kannten. Beide hĂ€tten Biowissenschaften studiert, sagte er. Ihm sei aber berichtet worden, dass Studierende zumindest fĂŒr die Tutorien in Kohorten aufgeteilt wĂŒrden und die beiden nicht in derselben Kohorte gewesen seien.

Weitere Artikel


Hinweis: Hier finden Sie sofort und anonym Hilfe, falls Sie viel ĂŒber den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
AmoklaufCDUHeidelbergPolizei
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website