• Home
  • Panorama
  • Kriminalität
  • Razzien in Sachsen nach Fußballkrawallen in Dresden: Hunderte Polizisten vor Ort


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextStörung an russischem AKWSymbolbild für einen TextBahnrad: Deutschland ist EuropameisterSymbolbild für einen TextNach Kopfnuss-Eklat: Profi wird bedrohtSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextIS-Mitglied in Berlin festgenommenSymbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextMareile Höppner teilt Oben-ohne-BildSymbolbild für einen TextDreijähriger ertrinkt in FreibadSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem SpruchSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Hunderte Polizisten durchsuchen Wohnungen in Sachsen

Von dpa
Aktualisiert am 13.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Durchsuchungen in Sachsen: Im Stadion waren keine Fans zugelassen, Tausende feierten deshalb im Großen Garten in Dresden.
Durchsuchungen in Sachsen: Im Stadion waren keine Fans zugelassen, Tausende feierten deshalb im Großen Garten in Dresden. (Quelle: Tino Plunert/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Großeinsatz in Sachsen: Wegen Ausschreitungen nach einem Fußballspiel hat es in vier Städten Razzien gegeben. Zahlreiche Personen werden des Landfriedensbruchs beschuldigt.

Die Polizei durchsucht seit dem frühen Mittwochmorgen mehrere Wohnungen in Dresden, Görlitz, Zwickau und Chemnitz. Die Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit den Ausschreitungen am 16. Mai 2021 am Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden, wie die Polizei mitteilte. Gegen eine Vielzahl von Beschuldigten werde wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs in besonders schwerem Fall ermittelt. 300 Polizisten seien bei den Durchsuchungen im Einsatz.

Die Ausschreitungen fanden nach dem Heimspiel des damaligen Drittligisten Dynamo Dresden gegen Türkgücü München statt. Wegen der Corona-Pandemie war kein Publikum im Stadion erlaubt, jedoch fanden sich im nahe gelegenen Großen Garten mehrere Tausend Menschen ein, um den Aufstieg der Dresdner in die 2. Bundesliga zu feiern. Noch während des Spiels griffen gewaltbereite Fans Polizisten mit Pyrotechnik an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Dieb will der Polizei davonschwimmen
DresdenGörlitzPolizeiZwickau
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website