• Home
  • Panorama
  • Kriminalität
  • Messerangriff in Schweden: Frau bei Politikertreffen getötet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRegierung senkt Mehrwertsteuer auf GasSymbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextIkea-Filiale bietet keine Pommes mehr anSymbolbild für einen TextSicherheitslücken: Neues iPhone-UpdateSymbolbild für einen TextGladbach dementiert Eberl-GerüchtSymbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für ein VideoWaldbrand: Armanis Luxusvilla evakuiertSymbolbild für einen TextHollywood-Paar lässt sich scheidenSymbolbild für einen TextFauxpas vor Helene-Fischer-KonzertSymbolbild für einen TextUkraine-Doku: Filmfest kassiert ShitstormSymbolbild für einen Watson TeaserDiscounter planen große Kassen-ÄnderungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Frau bei Politikertreffen mit Messer getötet

Von afp
Aktualisiert am 06.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Tatort auf Gotland: Eine Frau starb.
Tatort auf Gotland: Eine Frau starb. (Quelle: TT News Agency/Henrik Montgomery/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ermittlungen in Schweden: Eine Frau wurde erstochen, ein Verdächtiger festgenommen.

Bei einem Messerangriff auf der schwedischen Ostsee-Insel Gotland, auf der gerade ein Treffen der führenden Politiker des Landes stattfindet, ist eine Frau getötet worden. Wie die schwedische Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde die etwa 60-jährige Frau zur Mittagszeit in der Stadt Visby niedergestochen.

"Leider kann ich Ihnen mitteilen, dass eine Frau ihren Verletzungen erlegen ist", sagte der Polizeichef von Gotland, Fredrik Persson. Ein 33-jähriger Mann sei kurze Zeit nach dem Vorfall festgenommen worden. Der Polizeichef wollte sich nicht zu einem möglichen Motiv des Täters äußern.

Verbindungen zu Neonazi-Gruppe?

Die Polizei ging aber davon aus, dass der Angriff nicht mit der Almedalen-Woche in Zusammenhang stand – dem jährlichen Treffen Anfang Juli in Visby mit führenden Vertretern aus Politik und Wirtschaft Schwedens.

Die Zeitung "Expressen" berichtete, der Verdächtige habe mutmaßlich Verbindungen zur Neonazi-Gruppe NMR, was von den Ermittlern zunächst nicht bestätigt wurde. Polizeichef Persson sagte, es stellten sich eine Reihe von Fragen. Schließlich sei der Angriff zur Mittagszeit in der Innenstadt auf einem bekannten Platz erfolgt, wo sich zu diesem Zeitpunkt viele Menschen aufhielten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Leichenteile von Kindern in Koffern in Neuseeland entdeckt
OstseePolizeiSchwedenTatort
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website