Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaMenschen

Thüringen: Geisterfahrer verursacht schweren Unfall – mindestens drei Tote


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUSA: Putin verstößt gegen Atom-VertragSymbolbild für einen TextKovac maßregelt TV-Reporterin liveSymbolbild für einen TextUngewöhnliches Gewitter über BerlinSymbolbild für einen TextKündigungswelle bei FinanzdienstleisterSymbolbild für einen TextBVB-Star verlässt DortmundSymbolbild für einen TextFrau verschwindet bei Meeting spurlosSymbolbild für einen TextAktivisten entern ÖlfrachterSymbolbild für einen TextNach 140 Jahren: Metzgerei schließtSymbolbild für einen Text107 Millionen: Eurojackpot geknacktSymbolbild für einen TextTrotz Skandals: Kultfilm erhält FortsetzungSymbolbild für einen TextSchockierende Studie aus GroßbritannienSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star über plötzliches Show-AusSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Geisterfahrer verursacht schweren Unfall in Thüringen

Von afp
Aktualisiert am 20.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Eine Autobahn im Nebel (Symbolbild): Nach einer Pause ist ein Wagen im nördlichen Thüringen in falscher Richtung wieder auf die Autobahn aufgefahren.
Eine Autobahn im Nebel (Symbolbild): Nach einer Pause ist ein Wagen im nördlichen Thüringen in falscher Richtung wieder auf die Autobahn aufgefahren. (Quelle: IMAGO)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Geisterfahrer hat auf einer Autobahn in Nordthüringen einen tödlichen Unfall verursacht. Der Wagen war in falscher Richtung auf die A38 gefahren.

Bei einem Geisterfahrer-Unfall auf der A38 bei Leinefelde-Worbis in Nordthüringen sind am Dienstag drei Menschen ums Leben gekommen. Ein 80-Jähriger sei in der falschen Richtung unterwegs gewesen, teilte die Autobahnpolizei mit. Er saß allein im Auto und starb, ebenso der 45-jährige Fahrer im anderen Wagen und dessen 23-jährige Mitfahrerin.

Wie die Polizei in Hermsdorf am Dienstag mitteilte, fuhr der Wagen mit deutschem Kennzeichen von einem Parkplatz in falscher Richtung auf die Autobahn auf. Nach etwa drei Kilometern stieß er demnach mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, in dem der Mann und die Frau saßen. Beide lebten in Nordrhein-Westfalen.

Die Fronten beider Fahrzeuge wurden durch den Zusammenprall stark zerstört. Ein Wagen war derart beschädigt, dass die Feuerwehr die Todesopfer herausschneiden musste. Die Autobahn war nach dem Unfall am Dienstagnachmittag fast sieben Stunden in beide Richtungen gesperrt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Frau verschwindet während Arbeitsmeeting spurlos
GeisterfahrerUnfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website