t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaMenschen

Russischer Popstar und Putin-Kritiker Dmitry Svirgunov offenbar ertrunken


Putin-kritischer Popstar wohl in Fluss ertrunken

Von t-online, csi

Aktualisiert am 22.03.2023Lesedauer: 2 Min.
Wladimir Putin: Ein Kritiker des russischen Präsidenten ist am Sonntag im Fluss ertrunken.
Wladimir Putin: Ein Kritiker des russischen Präsidenten ist am Sonntag im Fluss ertrunken. (Quelle: Stanislav Krasilnikov/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit seiner Band kritisierte Dima Nova den russischen Präsidenten, ein Song wurde zur Protest-Hymne gegen den Krieg. Am Sonntag ist der Musiker ertrunken.

Ein Gründungsmitglied der russischen Popgruppe "Cream Soda" ist am Sonntag im Alter von 34 Jahren ertrunken. Das Lied "Aqua Disco" seiner Band war während der Anti-Kriegs-Proteste in Russland zur Hymne geworden.

Dima Nova, der mit bürgerlichem Namen Dmitry Svirgunov heißt, soll laut der russischen Nachrichtenseite "Peopletalk" beim Überqueren des zugefrorenen Flusses Wolga in der Region Jaroslaw nordöstlich von Moskau in Eis eingebrochen sein. Dima Nova soll mit neun anderen Personen unterwegs gewesen sein. Fünf von ihnen seien durch die Eisfläche auf dem Fluss gebrochen.

Zwei Personen konnten offenbar aus dem Wasser klettern. Die anderen drei Personen – unter ihnen der Musiker und sein jüngerer Bruder – galten danach als vermisst. Die Leiche des zunächst vermissten Nova sei mittlerweile allerdings gefunden worden. Eine der beiden Personen, die sich aus dem Wasser retten konnte, sei im Krankenwagen verstorben, schreibt die Band "Cream Soda" bei Instagram.

"Ikone der Anti-Kriegsbewegung"

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

In ihrem Song "Aqua Disco" kritisierte "Cream Soda" die angebliche 1,3-Milliarden-Dollar-Villa des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Das Lied wurde bei den Protesten vor und in der ersten Zeit des russischen Angriffskrieges gesungen. Die Band wurde gemäß dem US-Magazin "Newsweek" zu einer Ikone der Anti-Kriegsbewegung.

Einige Jahre vor dem Zwischenfall auf dem Fluss veröffentlichte die Band laut "Newsweek" den Song "Volga". In diesem sangen sie, dass sie in einem Fluss untergehen und ertrinken werden. "In den Fängen der Frühlingslippe werde ich ertrinken."

Die Band gab am Montag den Tod des Musikers auf Instagram bekannt, am Dienstag schrieb sie: "Eine offizielle Identifizierung hat heute um 9 Uhr stattgefunden. Dima und Goshi sind nicht mehr."

Verwendete Quellen
  • peopletalk.ru: Основатель группы Cream Soda Дмитрий Свиргунов пропал без вести (russisch)
  • newsweek.com: Russian Pop Star Who Criticized Putin Found Dead After Drowning (englisch)
  • instagram.com: Beiträge von @creamsodamusic (russisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website