Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaMenschen

101 Jahre alter Chinesin wachsen Hörner aus der Stirn


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-DFB-Stars reagieren auf Bierhoff-AusSymbolbild für einen TextHollywoodstar Kirstie Alley ist totSymbolbild für einen TextLand verbietet Sex ohne TrauscheinSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextBericht: Neue DFL-Chefs stehen festSymbolbild für einen TextUrsula von der Leyen: Wolf riss ihr PonySymbolbild für ein VideoDas ist die teuerste Stadt der WeltSymbolbild für einen TextGravierende Sicherheitslücke in BrowserSymbolbild für ein VideoJaguar macht Jagd auf AlligatorSymbolbild für einen TextHersteller ruft Salami zurückSymbolbild für einen TextHessen: Mann tot – mehrere SchüsseSymbolbild für einen Watson TeaserRewe für fragwürdige Aktion verspottetSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

101 Jahre alter Chinesin wachsen Hörner

t-online, t-online

Aktualisiert am 09.03.2010Lesedauer: 1 Min.
Krankheiten: Zhang Ruifang wächst ein Horn auf der Stirn.
Zhang Ruifang wächst ein Horn auf der Stirn. (Quelle: action press)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Einer alten Frau in China ist innerhalb weniger Monate eine Art Horn auf der Stirn gewachsen. Das schreibt die britische Zeitung "Daily Mail".

Die Wucherung sei bereits rund sechs Zentimeter lang und wachse auf der linken Stirnhälfte der 101 Jahre alten Zhang Ruifang aus dem kleinen Dorf Linlou in der Provinz Henan. Auf der anderen Seite beginne offenbar ein zweites Horn zu wachsen, so die Zeitung.

Wucherung wuchs innerhalb weniger Monate

Der Zeitung zufolge entdeckte die siebenfache Mutter im vergangenen Jahr erste Anzeichen. "Wir haben es kaum beachtet," sagte ihr jüngster Sohn Zhang Guozheng dem Blatt. Doch mit der Zeit sei ein richtiges Horn aus der Stirn gewuchert. Und der 60-Jährige ergänzte: "Jetzt wächst etwas auf der anderen Seite der Stirn. Möglicherweise ist es ein zweites Horn."

Möglicherweise Hautkrebs

Nach Angaben der "Daily Mail" könnte die Wucherung ein Hautkrebs sein, oder aber eine Irritation aufgrund von verdichtetem Keratin. Keratin ist das Protein, das sich bei Menschen in Haaren und Fingernägeln befindet. Bei Tieren ist an der Bildung von Horn, Wolle und Federn beteiligt.

Häufig bei älteren Menschen

Derartige Hautirritationen gebe es häufiger bei älteren, hellhäutigen Menschen zwischen 60 und 75 Jahren, deren Haut viel der Sonne ausgesetzt wurde. Meistens fänden sich diese Stellen im Gesicht, auf dem Kopf oder den Unterarmen. Sie sind aber in der Regel nicht so groß wie in diesem Fall. Gelegentlich handele es sich dabei um Krebs, mehr als die Hälfte dieser Wucherungen sei aber gutartig. Diese könnten operativ entfernt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Sohn enthüllt: Bin Laden testete Chemiewaffen an Hunden
  • Marianne Max
Von Marianne Max, Lara Schlick
China
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website