Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

101 Jahre alter Chinesin wachsen Hörner aus der Stirn

101 Jahre alter Chinesin wachsen Hörner

09.03.2010, 16:18 Uhr | t-online, t-online.de

101 Jahre alter Chinesin wachsen Hörner aus der Stirn. Krankheiten: Zhang Ruifang wächst ein Horn auf der Stirn. (Foto: action press)

Zhang Ruifang wächst ein Horn auf der Stirn. (Foto: action press)

Einer alten Frau in China ist innerhalb weniger Monate eine Art Horn auf der Stirn gewachsen. Das schreibt die britische Zeitung "Daily Mail".

Die Wucherung sei bereits rund sechs Zentimeter lang und wachse auf der linken Stirnhälfte der 101 Jahre alten Zhang Ruifang aus dem kleinen Dorf Linlou in der Provinz Henan. Auf der anderen Seite beginne offenbar ein zweites Horn zu wachsen, so die Zeitung.

Wucherung wuchs innerhalb weniger Monate

Der Zeitung zufolge entdeckte die siebenfache Mutter im vergangenen Jahr erste Anzeichen. "Wir haben es kaum beachtet," sagte ihr jüngster Sohn Zhang Guozheng dem Blatt. Doch mit der Zeit sei ein richtiges Horn aus der Stirn gewuchert. Und der 60-Jährige ergänzte: "Jetzt wächst etwas auf der anderen Seite der Stirn. Möglicherweise ist es ein zweites Horn."

Möglicherweise Hautkrebs

Nach Angaben der "Daily Mail" könnte die Wucherung ein Hautkrebs sein, oder aber eine Irritation aufgrund von verdichtetem Keratin. Keratin ist das Protein, das sich bei Menschen in Haaren und Fingernägeln befindet. Bei Tieren ist an der Bildung von Horn, Wolle und Federn beteiligt.

Häufig bei älteren Menschen

Derartige Hautirritationen gebe es häufiger bei älteren, hellhäutigen Menschen zwischen 60 und 75 Jahren, deren Haut viel der Sonne ausgesetzt wurde. Meistens fänden sich diese Stellen im Gesicht, auf dem Kopf oder den Unterarmen. Sie sind aber in der Regel nicht so groß wie in diesem Fall. Gelegentlich handele es sich dabei um Krebs, mehr als die Hälfte dieser Wucherungen sei aber gutartig. Diese könnten operativ entfernt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal