Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Walter Scheel: Ehefrau Barbara weist alle Vorwürfe zurück

Ehefrau weist Vorwürfe zurück  

"Walter Scheel ist mein Leben"

30.06.2014, 16:44 Uhr | t-online.de, dpa

Walter Scheel: Ehefrau Barbara weist alle Vorwürfe zurück. In der Kritik: Walter Scheels dritte Ehefrau Barbara (Quelle: dpa)

In der Kritik: Walter Scheels dritte Ehefrau Barbara (Quelle: dpa)

Die dritte Ehefrau von Altbundespräsident Walter Scheel hat Vorwürfe zurückgewiesen, wonach sie den Dienstwagen des Altbundespräsidenten zu Unrecht benutzt habe.

"Walter Scheel ist mein Leben", sagte Barbara Scheel. "Meine Aufgabe ist es, mich schützend vor ihn zu stellen und seine Würde zu erhalten." Deshalb vertrete sie ihn. Unrechtmäßig habe sie sich nicht verhalten.

FDP-Ehrung verhindert?

Zuvor war bekannt geworden, dass Scheel künftig keinen Dienstwagen mehr gestellt bekommt. Auch solle Scheels Büroleiter anstelle des bisherigen Büros in Bad Krozingen in einem Büro im Präsidialamt in Berlin arbeiten, sagte eine Sprecherin am Wochenende. Die Vereinbarungen seien mit Blick auf den Gesundheitszustand des Altbundespräsidenten und darauf, dass er keine offiziellen Termine mehr wahrnehme, mit allen Beteiligten besprochen worden. Im Rathaus von Bad Krozingen stehe für Scheel weiter ein Arbeitszimmer zur Verfügung.

Nicht vom Tisch ist hingegen der Vorwurf, Barbara Scheel wolle die Ehrung des Bundespräsidenten durch die FDP zu seinem 95. Geburtstag am 8. Juli verhindern. Nach Informationen der "Bild am Sonntag" wollte FDP-Generalsekretärin Nicola Beer dem ehemaligen Parteivorsitzeden einen Blumenstrauß überreichen.

Dazu wollte sie Scheel, der nach Informationen des "Spiegel" seit zwei Jahren wegen Demenz in einem Pflegeheim in Bad Krozingen betreut wird, aufsuchen. Nach Angaben aus Parteikreisen verhinderte Scheels Ehefrau dies aber. Offen sei auch, ob es überhaupt eine Feier gebe.

Keine offizielle Geburtstagsfeier

Dazu sagte nun Christoph Höppel, der persönliche Referent des Altbundespräsidenten, seinen Geburtstag werde Scheel privat in Bad Krozingen mit seiner dritten Ehefrau Barbara feiern. Eine offizielle Feier für den Altbundespräsidenten werde es nicht geben.

Walter Scheel, der von 1974 bis 1979 Bundespräsident war, ist an Demenz erkrankt. Er und seine dritte Ehefrau leben seit fünf Jahren in dem Kurort südlich von Freiburg. Das Paar ist seit 1988 verheiratet. Von 1969 bis zu ihrem Tod 1985 war Walter Scheel mit seiner zweiten Frau Mildred verheiratet. Seine erste Ehefrau Eva war nach 24-jähriger Ehe 1966 gestorben.

Barbara Scheel sorgte schon häufiger für öffentliche Irritation. So liege die streitbare und selbstbewusst auftretende Frau auch mit der Leitung des Pflegeheims im Streit. Wegen der Querelen bat das Heim nach Angaben seiner Leiterin Anja Schilling sogar schon das Bundespräsidialamt um Hilfe.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal