• Home
  • Panorama
  • Menschen
  • Million├Ąr lebte wie ein Einsiedler im Wald


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNagelsmann liebt Bild-ReporterinSymbolbild f├╝r einen TextLindner: Keine neuen Entlastungen 2022Symbolbild f├╝r einen TextAntonia Rados verl├Ąsst RTLSymbolbild f├╝r einen TextHells-Angels-Urgestein gestorbenSymbolbild f├╝r einen TextEnergiekonzern braucht StaatshilfeSymbolbild f├╝r einen TextR. Kelly mit Missbrauchsopfer verlobtSymbolbild f├╝r einen TextBayern lehnt Bar├ža-Angebot abSymbolbild f├╝r ein VideoMassenschl├Ągerei auf KreuzfahrtschiffSymbolbild f├╝r einen Text17-J├Ąhriger vergewaltigt: Foto-FahndungSymbolbild f├╝r einen TextFamilie h├Ąngt tagelang an Flugh├Ąfen festSymbolbild f├╝r einen TextFrau von Sekte entf├╝hrt? Vater reagiertSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy stichelt fies gegen Mats HummelsSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Das Millionen-Dollar-Geheimnis des Mr. Konnight

Von spiegel-online
Aktualisiert am 04.07.2014Lesedauer: 2 Min.
Der Eingang zum Grundst├╝ck, auf dem George Konnight lebte. Jetzt kam heraus, dass er mehrfacher Million├Ąr war.
Der Eingang zum Grundst├╝ck, auf dem George Konnight lebte. (Quelle: /google-earth-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er lebte zur├╝ckgezogen in einer verfallenen H├╝tte ohne Heizung und flie├čend Wasser. George Konnight sch├Ątzte sein Dasein als Eremit. Nach dem Tod des 79-J├Ąhrigen wird bekannt: Der Mann war mehrfacher Million├Ąr.

George Konnight h├Ątte sich viel leisten k├Ânnen: ein teures Auto, ein luxuri├Âses Haus, Reisen in ferne L├Ąnder. Doch der 79-J├Ąhrige g├Ânnte sich nichts von alledem. Konnight lebte zur├╝ckgezogen in einem verfallenen Landhaus, das f├╝r die wenigen Besucher, die er empfing, eher wie eine verlassene Holzh├╝tte wirkte - ohne Heizung, Strom und flie├čend Wasser.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Drei Millionen Dollar auf dem Konto

Am vergangenen Freitag wurde Konnight tot auf dem weitl├Ąufigen und bewaldeten Grundst├╝ck in Ramapo im US-Bundesstaat New York entdeckt. Was fast niemand wusste: Der Eremit war offenbar mehrfacher Million├Ąr, auch wenn sich in seinem Haus kaum Habseligkeiten befanden. Er habe drei Millionen Dollar (umgerechnet 2,2 Millionen Euro) auf dem Konto gehabt, berichtete die Zeitung "The Journal News" am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf den Anwalt des Mannes. Das Geld stamme vor allem aus einem Landverkauf, sagte Thomas O'Connell.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin reagiert auf Witze der G7-Chefs ├╝ber nackten Oberk├Ârper
Wladimir Putin beim Reiten in Russland (Archivbild): Das Foto lieferte den Grund f├╝r witzige Bemerkungen beim G7-Gipfel.


"Er f├╝hrte ein einfaches Leben, wie ein Eremit", sagte Polizeisprecher Mark Emma ├╝ber Konnight. "Er hatte seinen Anwalt und einen anderen Mann, die hin und wieder nach ihm schauten. Ansonsten war er allein." Die Polizei hatte eine Suche mit Sp├╝rhunden nach dem 79-J├Ąhrigen gestartet, weil er seit mehreren Wochen nicht mehr gesehen worden war.

Seine Leiche wird obduziert, doch die Ermittler gehen von einer nat├╝rlichen Todesursache aus. Vermutlich sei Konnight aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes gestorben, als er auf dem Anwesen herumstreifte. Der alte Mann sei oft durch den Wald auf dem Grundst├╝ck gewandert und habe offenbar sein eigenes Feuerholz geschlagen, sagte Emma.

Erster Arztbesuch seit der Kindheit

Konnight lebte seit dem Tod seiner beiden Schwestern in den vergangenen Jahren allein auf dem Grundst├╝ck, das von der Familie einst als Farm betrieben wurde. Die Geschwister hatten seit ihrer Geburt in dem Haus gewohnt und waren offenbar nie einer regul├Ąren Arbeit nachgegangen. Wenn sie Geld brauchten, h├Ątten sie Teile ihres Landes verkauft, sagte Anwalt O'Connell dem Blatt. Die Familie habe einst rund 200 Hektar Land besessen. "Sie haben ihren idyllischen Lebensstil genossen - abgeschottet von der Au├čenwelt, umgeben von B├Ąumen und mit Rehen, die durch den Wald rennen."

Erst k├╝rzlich, so O'Connell, habe er es geschafft, eine Krankenversicherung f├╝r den 79-J├Ąhrigen zu bekommen. "Im Mai hab ich ihn zu einem Arzt gebracht, es war das erste Mal, seit ihm mit zw├Âlf die Mandeln rausgenommen wurden."

Wie zur├╝ckgezogen George Konnight gelebt haben muss, verdeutlichen die Aussagen von Eugene Erickson, seit 1956 Nachbar des nun Verstorbenen, ├╝ber die Geschwister: "Sie lebten wie Einsiedler. Niemand kannte sie." Auch Beverly Moore hat sich zu Wort gemeldet. Sie sei eine entfernte Cousine Konnights, sagte die 75-J├Ąhrige. Zuletzt gesehen habe sie ihn bei der Beerdigung ihres Gro├čvaters. Das war 1973.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Nilofar Eschborn
New York
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website