HomePanoramaMenschen

Abschied von Maurice K. – Jugendlicher starb bei Schlägerei in Passau


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextBetrunkener Geisterfahrer auf der A9 Symbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextZusammenstoß von zwei Autos – zwei ToteSymbolbild für einen TextHelene Fischer rockt im LederlookSymbolbild für einen TextBerliner Angler stirbt bei BootsunfallSymbolbild für einen TextHertha-Fans attackieren WindhorstSymbolbild für ein VideoNach Putsch: Französische Botschaft brenntSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

"Ein blühendes Leben verschwand"

dpa, Mirjam Uhrich

Aktualisiert am 22.04.2018Lesedauer: 2 Min.
Gedenkstelle mit Foto von Maurice K.: Zu der Trauerfeier in der Pfarrkirche in Obernzell kamen viele Familienangehörige, Freunde und Nachbarn.
Gedenkstelle mit Foto von Maurice K.: Zu der Trauerfeier in der Pfarrkirche in Obernzell kamen viele Familienangehörige, Freunde und Nachbarn. (Quelle: Peter Kneffel/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer Schlägerei in Passau stirbt ein 15-Jähriger. Das Entsetzen ist groß, erst recht die Trauer. Nun haben Familie und Freunde in einem Gottesdienst von Maurice K. Abschied genommen.

Am Eingang der Pfarrkirche St. Maria Himmelfahrt in Obernzell bei Passau steht eine schwarz gekleidete Frau, in ihrer Hand ein Stapel Karten. Mit einem Nicken drückt sie jedem Gottesdienstbesucher eine in die Hand. Auf der Karte sind zwei Fotos von Maurice K. abgebildet, einem blondhaarigen Jugendlichen mit Kopfhörern im Ohr. "Pfiat Eich...bis späda! Eia Maurice", steht in kursiver Schrift daneben. Manchen Trauernden huscht beim Anblick des 15-Jährigen ein Lächeln über das Gesicht. Aber viele können die Fotos kaum anschauen, sie legen die Karte verkehrt herum auf die Kirchenbank.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Die Pfarrkirche in Maurice Heimatgemeinde ist am Samstagnachmittag rappelvoll. Familie, Freunde und Nachbarn drängen sich auf den Bänken. Einige müssen stehen. Die Urnenbeisetzung war schon am Vormittag im engsten Kreis. Nun wollen sie bei einem Trauergottesdienst in aller Öffentlichkeit Abschied nehmen von Maurice.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Prinzessin Kate, Prinz William, Königsgemahlin Camilla und König Charles III.: Die Royals haben neue Aufgaben übernommen.
Charles und Camilla posieren mit William und Kate auf neuem Foto

Der Schüler hatte sich am Montagabend mit einem Gleichaltrigen an einer Unterführung in Passau verabredet, um einen Streit auszutragen. Die Situation eskalierte. Maurice ging verletzt zu Boden und starb wenig später im Krankenhaus. Fünf Tatverdächtige im Alter von 15, 17, 21 und 25 Jahren sitzen in Untersuchungshaft. Für einen 14-Jährigen ordnete ein Haftrichter die Unterbringung in einer geschlossenen pädagogischen Einrichtung an. Allen wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen.

"Maurice, wir werden dich nicht vergessen"

"Ein blühendes Leben verschwand, wurde buchstäblich zu Boden getrampelt", sagte Pfarrer Josef Remberger zu Beginn seiner Predigt. "Die Frage nach dem Warum kann niemand erklären." Nach der Predigt ist es mucksmäuschenstill. Zwei Freundinnen des 15-Jährigen wagen sich nach vorne, sie haben ein Gedicht geschrieben: "Dear Maurice, ich will nur noch zu dir...", setzt eine der beiden mit brüchiger Stimme an. Auch die Lesungen und Fürbitten werden von Jugendlichen übernommen.

Auch der Schulrektor von Maurice spricht ein paar Worte. "Maurice, wir werden dich nicht vergessen", verspricht er. Es ist eine besondere Messe, das ist klar. Dass ein 15-Jähriger am helllichten Tag unter den Augen von dutzenden Passanten totgeprügelt wurde, kann niemand fassen.

"Bei uns auf dem Land ist die Welt noch in Ordnung, dachte ich bis Dienstagmorgen", sagt Josef Würzinger, Bürgermeister von Obernzell. Er appelliert an die Zivilcourage der Trauernden. "Vielleicht ist Maurices Tod eine Mahnung und zugleich eine Aufforderung an uns." Nach seinen Worten stimmt der Chor ein letztes Stück an: "Wind of Change" von der Band Scorpions. Es soll das Lieblingslied von Maurice gewesen sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Justiz & Kriminalität
Kriminalfälle




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website