Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Göppingen: Zwei Patienten sterben aufgrund falscher Medikamente

Klinik in Göppingen  

Zwei Patienten sterben aufgrund falscher Medikamente

19.09.2018, 19:52 Uhr | dpa

Göppingen: Zwei Patienten sterben aufgrund falscher Medikamente. Eine Krankenschwester bereitet den Tropf vor: In einer Klinik in Göppingen steht eine Pflegerin unter Verdacht falsche Medikamente verabreicht zu haben. (Quelle: imago images/Symbolbild)

Eine Krankenschwester bereitet den Tropf vor: In einer Klinik in Göppingen steht eine Pflegerin unter Verdacht falsche Medikamente verabreicht zu haben. (Quelle: Symbolbild/imago images)

Weil sie falsche Medikamente verabreicht bekommen haben starben in einem Krankenhaus in Baden-Württemberg zwei Menschen. Nun wird gegen eine Pflegerin ermittelt.

In einer Klinik in Göppingen sind am Mittwochmorgen zwei 78 Jahre und 62 Jahre alte Patienten tot aufgefunden worden. Bisherigen Ermittlungen zufolge besteht der dringende Verdacht, dass die Verabreichung falscher Medikamente zu ihrem Tod geführt haben könnte. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. "Fünf weitere Personen haben ebenfalls das Medikament erhalten, sind jedoch in einem stabilen Zustand", hieß es weiterhin.

Die Behörden ermitteln nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung. Die Ermittlungen richten sich aktuell gegen eine Beschäftigte der Klinik. Wie ein Polizeisprecher sagte, deutet momentan nichts darauf hin, dass die Pflegerin mit Vorsatz gehandelt hat. Bei den Toten handelt es sich demnach um eine 62 Jahre alte Frau und einen 78 Jahre alten Mann.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal