Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Drama in Kierspe (NRW): Mutter soll ihr Baby in den Müll geworfen haben

Nach der Geburt  

Mutter soll Baby in den Müll geworfen haben

17.06.2019, 18:09 Uhr | t-online, sth

Drama in Kierspe (NRW): Mutter soll ihr Baby in den Müll geworfen haben. Polizei im Einsatz: Die Polizei fuhr zum Haus der Mutter. (Symbolbild) (Quelle: imago images/onw-images)

Polizei im Einsatz: Die Polizei fuhr zum Haus der Mutter. (Symbolbild) (Quelle: onw-images/imago images)

In Nordrhein-Westfalen hat die Polizei ein kleines Mädchen im Müll gefunden. Die 31-jährige Mutter des Kindes sitzt in Untersuchungshaft. Mordkommission und Staatsanwaltschaft ermitteln.

In einer Klinik in Lüdenscheid in Nordrhein-Westfalen wurde vergangenen Freitag eine 31-jährige Frau mit Blutungen behandelt. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass sie ein Kind zur Welt gebracht hatte, teilte die Staatsanwaltschaft Hagen am Montagmorgen mit.

Die Polizei fuhr zum Haus der Mutter in Kierspe – und machte dort eine schreckliche Entdeckung. Das kleine Mädchen lag im Garten hinter dem Haus im Müll. Inzwischen gehe es ihm wieder gut, hieß es.


Gegen die Mutter wurde Untersuchungshaft angeordnet. Zudem ermitteln die Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Hagen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: