Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Katholische Kirche: Vatikan legt Handbuch gegen Kindesmissbrauch vor

Jeder Verdacht soll geprüft werden  

Vatikan legt Handbuch gegen Kindesmissbrauch vor

17.07.2020, 08:25 Uhr | AFP

Katholische Kirche: Vatikan legt Handbuch gegen Kindesmissbrauch vor . Ein Blick auf den Heiligen Stuhl (Symbolbild): Nun gibt es einen Leitfaden für den Umgang mit sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche. (Quelle: Evandro Inetti/ imago images)

Ein Blick auf den Heiligen Stuhl (Symbolbild): Nun gibt es einen Leitfaden für den Umgang mit sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche. (Quelle: Evandro Inetti/ imago images)

Im Kampf gegen sexuellen Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche hat der Vatikan einen Leitfaden erstellt. Darin werden Vertreter unter anderem dazu aufgefordert, jedem kleinsten Hinweis nachzugehen.

Der Vatikan hat einen Leitfaden zum Umgang mit sexuellem Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche veröffentlicht. Es soll Kirchenvertretern dabei helfen, ordnungsgemäß auf Verdachtsfälle zu reagieren, wie der Präfekt der Glaubenskongregation, Luis Ladaria Ferrer, am Donnerstag mitteilte.

Das Handbuch enthalte keine neuen Gesetze, sondern fasse die bestehende Regeln in einer Handlungsanleitung zusammen. Erstmals werde die korrekte Vorgehensweise "systematisch beschrieben – von der ersten Meldung eines möglichen Verbrechens bis zum Abschluss" des Verfahrens, sagte Ladarias Stellvertreter Giacomo Morandi dem Portal "Vatican News".

Papst Franziskus hat den Kampf gegen den sexuellen Missbrauch Minderjähriger durch Geistliche und gegen die Vertuschung solcher Taten zu einer Priorität seines Pontifikats erklärt.

Das Handbuch geht auf eine Initiative des Papstes zurück, der im Februar 2019 eine Kinderschutzkonferenz im Vatikan organisiert hatte, um mit Bischöfen aus aller Welt über Konsequenzen aus den Missbrauchsskandalen der Kirche zu beraten. Zweieinhalb Monate nach dem Krisentreffen führte er eine interne Meldepflicht für Missbrauchsfälle innerhalb der katholischen Kirche ein.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur afp

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal