• Home
  • Panorama
  • Menschen
  • Bei Hannover: Vermisster 17-Jähriger aus Garbsen tot aus See geborgen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextARD-Aus für Frank PlasbergSymbolbild für einen TextLückenkemper bangt um Staffel-StartSymbolbild für einen TextTaliban töten bekannten Ex-KommandeurSymbolbild für einen TextBirkenstock baut neues deutsches WerkSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextDFB-Star wechselt nach EnglandSymbolbild für einen TextNeuer Job für Kramp-KarrenbauerSymbolbild für einen TextBayern-Talent geht nach SpanienSymbolbild für einen TextMark Forster überrascht EhemannSymbolbild für einen TextDie heutigen Gäste von Markus LanzSymbolbild für einen TextHitlergruß bei EM – RauswurfSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin erlebte Horror-UrlaubSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Vermisster 17-Jähriger tot aus See geborgen

Von t-online, ann

Aktualisiert am 22.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Park in Garbsen (Symbolbild): Nils H. wurde zuletzt im Stadtpark gesehen.
Park in Garbsen (Symbolbild): Nils H. wurde zuletzt im Stadtpark gesehen. (Quelle: Joachim Sielski)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er verabschiedete sich am Freitag im Stadtpark von einem Freund und trat den kurzen Heimweg an – doch zuhause kam Nils H. nie an. Nun wurde seine Leiche aus einem See geborgen.

Polizeitaucher haben in einem See die Leiche eines vermissten 17-Jährigen aus Garbsen bei Hannover entdeckt. Der Jugendliche sei am Samstagabend von seiner Mutter als vermisst gemeldet worden, teilten die Beamten am Montag mit. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handele es sich um einen tragischen Unglücksfall. Die Kriminalpolizei ermittele weiter zur Todesursache. Die Leiche fanden die Taucher am Montagmittag am Grund des Schwarzen Sees in Garbsen.

Garbsen liegt in Niedersachsen, in der Region Hannover. Seit Freitagabend, 23 Uhr, war Nils laut Polizei vermisst worden. Er soll sich im Stadtpark nahe des Schwarzen Sees von einem Freund verabschiedet haben, um nach Hause zu gehen. Der Weg ist nur wenige hundert Meter lang – doch Nils kam nie zuhause an.

Die Polizei leitete noch in der Nacht eine Fahndung ein und suchte auch mit einem Hubschrauber aus der Luft nach Nils H. Am Wochenende war der See noch mit einer dünnen Eisdecke bedeckt. Die Polizei hatte zunächst ein Loch in der Mitte des Gewässers bemerkt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Leichtdrachen stürzt ab – zwei Tote
Polizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website