t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaMenschen

Chile | Früherer Diktator Pinochet: Ehefrau im Alter von 98 Jahren gestorben


Wohl 98 Jahre alt geworden
Witwe von Chiles früherem Diktator Pinochet gestorben

Von afp
Aktualisiert am 17.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Lucía Hiriart 2006 nach dem Tod ihres Mannes: Manche Historiker sehen in ihr die treibende Kraft hinter dem Militärputsch von 1973.Vergrößern des BildesLucía Hiriart 2006 nach dem Tod ihres Mannes: Manche Historiker sehen in ihr die treibende Kraft hinter dem Militärputsch von 1973. (Quelle: Patricio Valenzuela/Reuters-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Der frühere Diktator Pinochet regierte Chile mit eiserner Faust, seine Ehefrau galt als starke Frau der Militärjunta. Zur Rechenschaft wurde sie nie gezogen. Nun ist sie gestorben.

Die Witwe des früheren chilenischen Diktators Augusto Pinochet ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Wie ihre Familie in Santiago de Chile mitteilte, starb Lucía Hiriart am Donnerstagnachmittag in ihrem Wohnhaus, in dem sie mit ihren Kindern und Enkeln lebte. Sie sei friedlich eingeschlafen, teilte ihr jüngster Sohn Marco Antonio Pinochet in einer kurzen Erklärung vor der Presse mit.

Hiriart war mit Augusto Pinochet verheiratet, der Chile von 1973 bis 1990 mit eiserner Faust regierte. Während seiner Militärherrschaft wurden mindestens 3.200 Menschen getötet oder verschwanden, etwa 38.000 Menschen wurden gefoltert.

Nachricht sorgt in Hauptstadt für Freude

Hiriart galt als einflussreiche Persönlichkeit und starke Frau der Junta. Manche Historiker sehen in ihr die treibende Kraft hinter dem Militärputsch gegen den sozialistischen Präsidenten Salvador Allende, mit dem ihr Mann am 11. September 1973 die Macht in Chile an sich riss. Während Pinochets Herrschaft war Hiriart seine engste politische und persönliche Beraterin.

Als sich die ersten Nachrichten vom Tod der Pinochet-Witwe verbreiteten, ertönte in Santiago ein Hupkonzert. Viele Menschen strömten zur zentralen Plaza de Italia, um das Ereignis zu feiern.

Unsicherheit über ihr genaues Alter

In den vergangenen Monaten war Hiriart mehrfach im Militärkrankenhaus von Santiago behandelt worden. Es gibt unterschiedliche Angaben zu ihrem tatsächlichen Alter; laut Geburtsurkunde feierte die Pinochet-Witwe am 10. Dezember ihren 98. Geburtstag.

Hiriart starb drei Tage vor der Stichwahl um die Präsidentschaft in Chile. Am Sonntag treten der deutschstämmige ultrarechte Politiker José Antonio Kast und der Linkskandidat Gabriel Boric gegeneinander an.

Boric: "Lucia Hiriart stirbt völlig ungestraft"

Kast sieht sich in der politischen Tradition Pinochets, verteidigt Errungenschaften der Militärdiktatur und erklärte zum Tod von dessen Witwe: "Ich möchte nur der Familie mein Beileid aussprechen - (...) ich möchte daraus kein politisches Ereignis machen".

Sein Kontrahent Boric bedauerte im Kurzbotschaftendienst Twitter, dass Hiriart für ihre Taten nie zur Rechenschaft gezogen wurde. "Lucia Hiriart stirbt völlig ungestraft, trotz des tiefgehenden Schmerzes und der Spaltung, die sie unserem Land bereitet hat". Seine Gedanken seien bei den Opfern der chilenischen Militärdiktatur.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website