HomePanoramaTiere

Rettungsaktion in Wolgast: Pferd mit Kran aus Schlammgraben gerettet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMilitär-Putsch in WestafrikaSymbolbild für einen TextShow von Florian Silbereisen abgesagtSymbolbild für einen TextBericht: Mehr illegale EinreisenSymbolbild für einen TextAusstellung: So arbeitete LagerfeldSymbolbild für einen TextSPD-Chefin kritisiert BundesregierungSymbolbild für einen TextGorilla erfüllt 18-Jähriger letzten WunschSymbolbild für einen TextModeratorin legt Streit mit WDR beiSymbolbild für einen TextSohn von Mette-Marit liebt TV-StarSymbolbild für ein VideoArtillerie zerstört russischen PanzerSymbolbild für einen TextAusschluss von WM-Teilnehmer gefordertSymbolbild für einen TextFehler beim Überholen – Fahrer stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher schießt gegen RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Pferd mit Kran aus Schlammgraben gerettet

Von dpa
Aktualisiert am 03.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Pferd aus Schlammloch gerettet
Der Wallach "Cash" wird aus der Schlammgrube in Wolgast befreit. (Quelle: Tilo Wallrodt/dpa-Zentralbild/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aufwändige Rettung: Ein Wallach war in eine Schlammgrube geraten. Nur mit einem Kran konnte das schwere Tier aus seiner misslichen Lage befreit werden.

In einer aufwendigen Nachtaktion haben Feuerwehr und Technisches Hilfswerk ein Pferd mit einem Kran aus einem Schlammgraben gerettet. Ein Fahrradfahrer hatte beim Vorbeifahren an einer Koppel in Wolgast (Kreis Vorpommern-Greifswald) Geräusche gehört und den braunen Wallach in seiner misslichen Lage entdeckt. Er alarmierte am Dienstagabend die Polizei.

Zunächst versuchten die Helfer, das erschöpfte Tier mit dem Namen "Cash" mit einem Radlader aus dem Schlammloch zu ziehen, was aber nicht gelang. Man habe das Pferd schließlich langsam mit einem Kran und einem Spezialgeschirr herausgezogen, schilderte Andreas Kycia von der Feuerwehr Wolgast den Einsatz, an dem auch die Tierrettung Greifswald beteiligt war.

Rettungsaktion dauerte zwei Stunden

Helfer hielten den Kopf des Tieres während des Manövers mit Leinen fest. Es lag mit seiner vollen linken Seite und den Beinen in der Grube. Nach dem Herausziehen konnte sich das Pferd selbst aufrappeln und zur Erleichterung der Retter wieder auf den eigenen vier Beinen stehen. Die Alarmierung sei um 22.04 Uhr eingegangen, der Einsatz um 0.45 Uhr beendet worden.

Das Pferd überstand die Aktion offenbar unbeschadet. Der Wallach wurde anschließend in den Stall auf dem Weidehof gebracht und dort erstmal ordentlich mit Wasser abgespritzt und von Schlamm gesäubert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eine von acht Vogelarten ist vom Aussterben bedroht
FeuerwehrGreifswaldPolizeiWolgast
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website