Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Siegen: Polizei erschießt aggressives Wildschwein

Nach Angriff auf Mann  

Polizei erschießt aggressives Wildschwein in Siegen

05.11.2018, 14:36 Uhr | rew, dpa

Siegen: Polizei erschießt aggressives Wildschwein. Ein Wildschwein: Das Tier war bei einer Jagd verletzt worden und legte mehrere Kilometer mit der Verletzung zurück. (Symbolbild) (Quelle: blickwinkel/S. Meyers)

Ein Wildschwein: Das Tier war bei einer Jagd verletzt worden und legte mehrere Kilometer mit der Verletzung zurück. (Symbolbild) (Quelle: blickwinkel/S. Meyers)

Auf einer Jagd wurde es angeschossen, dann galoppierte es los: Im nordrhein-westfälischen Siegerland hat ein wütendes Wildschwein einen Mann verletzt.

Ein Wildschwein hat verletzt mehrere Kilometer durch das nordrhein-westfälische Siegerland zurückgelegt und einen Mann auf einem Friedhof angegriffen. Die Polizei in Siegen habe das gefährliche Tier erschießen müssen, teilte ein Sprecher mit. Das Wildschwein habe den Friedhofsbesucher verletzt und sei weggelaufen.

Laut "WDR" war der Eber bei einer Jagd im Siegener Umland am Samstag angeschossen worden und hatte auf einem nahelegenden Friedhof einen Mann ins Bein gebissen. Von dort aus soll es die Strecke zwischen der Stadt Netphen und dem etwa sieben Kilometer entfernten Siegen zurückgelegt haben. Der Polizei zufolge wurde das Tier dabei mehrfach gesichtet.


Der "WDR" verwies zudem darauf, dass das Wildschwein auch im Siegener Stadtviertel Hain Menschen angegriffen habe. Erst in der Siegener Oberstadt konnten die Beamten das Tier stoppen und erschießen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal