Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Erschreckende Bilder aus dem Sudan: Löwen droht der Hungertod hinter Zoo-Gittern

Video aus dem Sudan  

Löwen droht der Hungertod hinter Zoo-Gittern

22.01.2020, 11:18 Uhr | t-online.de, sth

 (Quelle: Kabel eins)
Ausgemergelte Löwen sind am Ende ihrer Kräfte

Dramatische Zustände in einem sudanesischen Zoo: Hier verhungern fünf afrikanische Löwen. Diese Bilder aus dem Al-Qureshi Park zeigen die Raubtiere, vollkommen ausgemergelt und am Ende ihrer Kräfte. Eine Online-Petition soll nun helfen. (Quelle: kabel eins)

Erschreckende Bilder: Die Löwen in einem sudanesischen Zoo sind schon bis auf die Knochen runtergehungert. (Quelle: kabel eins)


Ein Zoodirektor im Sudan muss dabei zusehen, wie sein Löwenrudel verhungert. Seit Monaten bekommen die Tiere kaum Futter, sagt er. Nun haben sich Tierschützer eingemischt – und die Situation scheint sich zu bessern. 

Sie sind abgemagert bis auf die Knochen: Ein Löwenrudel im Zoo der sudanesischen Hauptstadt Khartum kämpft mit dem Hungertod. Der Zoodirektor macht eine Polizeibehörde für den Zustand der Tiere verantwortlich.

Eine von drei Löwinnen sei an Unterernährung gestorben, eine andere liegt demnach im Sterben und wird von Tierärzten versorgt. Das teilte die Zooleitung am Dienstag mit. Auch die beiden Männchen im Alter von sieben bis acht Jahren leiden an Auszehrung.

Hungertod hinter Zoo-Gittern (Quelle: dpa/Ashraf Shazly/AFP)Zoo in der sudanesischen Hauptstadt Khartum: Ein Löwenrudel im Al-Qureshi-Park kämpft mit dem Hungertod. (Quelle: Ashraf Shazly/AFP/dpa)

Warum geht es den Tieren so schlecht?

Laut dem Zoodirektor Badr al-Din Suleiman gibt es ein Abkommen zwischen dem Zoo und der Tierschutzabteilung der Polizei. Diese Behörde sei für die Versorgung der Tiere zuständig. Doch seit vier Monaten sei sie der Belieferung mit ausreichend Fleisch kaum noch nachgekommen. Die Tiere litten zudem unter Krankheiten, die von der Mangelernährung hervorgerufen worden seien.

Fotos der ausgemergelten Tiere verbreiteten sich rasant in den sozialen Medien. Aktivisten und Tierfreunde begannen, Nahrung in den Zoo zu bringen. Letztlich reagierte auch die Polizeibehörde: Sie lieferte Futter.

Im Sudan regiert seit dem Sturz von Langzeitherrscher Omar al-Baschir zurzeit eine Übergangsregierung. Al-Baschir hat den Sudan fast 30 Jahre lang mit harter Hand regiert, bevor er unter dem Druck monatelanger Massenproteste im April vergangenen Jahres von der Armee abgesetzt wurde.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal