t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaVermischtes

Boeing-Notlandung in Dortmund – Das war der Grund


Flug war auf dem Weg nach Polen
Boeing-Notlandung in Dortmund – 190 Passagiere betroffen

Von dpa
Aktualisiert am 09.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Eine Boeing 737 fliegt (Archivbild): Nach dem Start in Dortmund musste sie schnell wieder umkehren.Vergrößern des BildesEine Boeing 737 fliegt (Archivbild): Nach dem Start in Dortmund musste sie schnell wieder umkehren. (Quelle: Copyright: xmasutix via imago-im/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Eine Boeing 737 musste am Freitag kurz nach dem Start zum Dortmunder Flughafen zurückkehren. Den Flugzeughersteller trifft diesmal allerdings keine Schuld.

Passagiere, die in Flugzeugen der Marke Boeing fliegen, mussten zuletzt viele Pannen erleben. Doch als eine Boeing 737 mit 190 Passagieren an Bord am Freitagabend umkehren musste, war das Flugzeug unschuldig. Der RyanAir-Flug von Dortmund nach Kattowitz in Polen musste ungeplant unterbrochen werden, nachdem einer oder mehrere Vögel beim Start der Boeing 737 ins Triebwerk geraten waren. Das bestätigte ein Feuerwehrsprecher gegenüber t-online am Samstagmorgen.

Aus Sicherheitsgründen entschied sich der Pilot für eine Rückkehr zum Dortmunder Flughafen. Der Vorfall verlief ohne Komplikationen, sowohl die Landung der Maschine als auch das Verlassen des Flugzeugs durch die Passagiere erfolgten unproblematisch und kein Mensch wurde verletzt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die betroffenen Passagiere konnten ihre Reise jedoch nicht wie geplant fortsetzen. Durch den Vorfall mit den Vögeln wurde eines der Triebwerke beschädigt, weshalb die Passagiere für ihren Flug eine andere Maschine nutzen mussten.

Transparenzhinweis
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website