t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaWetter

Wetter in Deutschland aktuell: Hier droht die erste eisige Kälte


Hier droht die erste eisige Kälte des Jahres

Von t-online
Aktualisiert am 24.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Player wird geladen
Eisiger Wintereinbruch: Jetzt kommt der Schnee nach Deutschland. (Quelle: t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Schneefallgrenze sinkt, es wird kalt. Am Wochenende drohen einzelne Graupelgewitter. Das ist der Wetterausblick für die kommenden Tage.

Frostige Temperaturen und Schnee stehen Deutschland am Wochenende ins Haus. Ein eisiger Wind aus Skandinavien bringt die erste wirkliche Kälte des Jahres nach Deutschland.

Am Freitag drückt eine starke Kältewelle von den Alpen aus in Richtung Deutschland. Am Rand der Alpen bleibt es nass, wobei dort die Schneefallgrenze vorerst bei über 1.000 Metern liegt. In anderen Gebieten fällt diese jedoch schnell auf bis zu 100 Meter, sodass bis zum Abend auch im Süden vermehrt Schneefälle zu erwarten sind, berichtet das Wetterportal Wetter.com.

Auch abseits vom Süden kann man am Vormittag bereits mit einem Mix aus Regen- und Schneeregenschauern rechnen, zwischendurch zeigt sich auch mal die Sonne. In der Nacht zum Samstag kommt es in der gesamten südlichen Hälfte Deutschlands verstärkt zu schneereichen Schauern, während sich im Norden der Himmel etwas aufklart. Nur noch entlang des Rheins bleibt es regnerisch.

Am Samstagmorgen zeigt sich im Norden durch einen "Skandinavien-Föhn" länger die Sonne. Der Tag bleibt jedoch wechselhaft, mit einer Mischung aus Regen- und Schneeschauern, sowie einzelnen Graupelgewittern. Diese ziehen vom norddeutschen Flachland rasch nach Süden und erreichen am Nachmittag die Alpen.

Während im Westen außerhalb der Bergregionen hauptsächlich Regen fällt, muss man in der Mitte und dem gesamten südöstlichen Bereich Deutschlands mit Schneefall rechnen, teilweise sogar bis in niedrigere Lagen. Der Wind bleibt dabei mäßig bis frisch aus westlicher bis nördlicher Richtung. Die Temperaturen variieren zwischen frostigen minus ein Grad im Allgäu und milderen plus acht Grad am Niederrhein.

Die Polarkaltluft lässt die Temperatur sinken und bringt den ersten nennenswerten Eisschub dieser Jahreszeit nach Deutschland. Trotz einiger sonniger Momente sollte man sich warm anziehen und auf winterliche Straßenverhältnisse einstellen.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Wetterbriefing von wetter.com
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website