Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikUkraine

Ukraine: Neuartiges Drohnenboot bedroht wohl Russland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextDrews hat sich von Bühne verabschiedetSymbolbild für ein VideoFinanzminister rappt in Los AngelesSymbolbild für einen TextErotikstar: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextRB Leipzig feuert Technischen DirektorSymbolbild für einen TextAus für Amazons rollenden LieferroboterSymbolbild für einen TextBafög wird für Notlagen geöffnetSymbolbild für einen TextLotto-Millionäre waren bettelarmSymbolbild für einen TextOscarpreisträger spielt Karl LagerfeldSymbolbild für einen TextDSDS-Sieger ist verlobtSymbolbild für einen TextWesterland-Züge für drei Tage gestopptSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Engels teilt heftige SymptomeSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Unbemanntes Boot auf der Krim entdeckt

Von t-online
Aktualisiert am 22.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Das mysteriöse Boot: In der Nähe der russischen Marinebasis auf der Krim ist ein unbemanntes Boot angespült worden.
In der Nähe der russischen Marinebasis: Auf der Krim ist ein unbemanntes Boot angespült worden. (Quelle: Twitter @UAWeapons/t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein mysteriöses Boot, etwa so groß wie ein Kanu, ist nahe eines russischen Stützpunkts entdeckt worden. Über dessen Funktion gibt es mehrere Theorien.

Auf der Krim ist ein unbekanntes Boot angeschwemmt worden, berichtet das Nachrichtenportal ntv.de unter Berufung auf russische Beiträge in sozialen Medien. Das Boot sei am Mittwoch ohne Besatzung in der Nähe des russischen Flottenstützpunktes Sewastopol gefunden worden. Unabhängig prüfen lassen sich die Informationen nicht.

Das Wasserfahrzeug wirkt auf Bildern so groß wie ein Kanu. Es ist recht flach, hat eine Kamera auf dem Dach und mehrere Sensoren. Das Marine-Portal "Naval-News" schreibt von einem "maßgeschneiderten Schiff", das von per Motor angetrieben werde, der im Boot montiert sei. Die Konstruktion ließe darauf schließen, dass das Boot eine hohe Geschwindigkeit erreichen könne. Auch vermutet das Portal, dass das Boot aufgrund der geringen Größe schwer per Radar ortbar sein dürfte.

Die Funktion des Bootes ist unklar

Zur Funktion des Bootes gibt es mehrere Theorien. Laut "Naval-News" könnte es sich um ein sogenanntes Sprengboot handeln. Die Form deute darauf hin, dass sich im Innern eine Fliegerbombe oder eine Artilleriegranate befinden könne. Das Design des Fahrzeugs könne darauf ausgelegt sein, ein anderes Schiff zu rammen und es dann durch den transportierten Sprengstoff explodieren zu lassen. Das gefundene Boot wäre demnach das erste dokumentierte Sprengboot im Krieg in der Ukraine.

Laut ntv.de gibt es auch die Theorie, dass es sich um ein unbemanntes Boot zur Aufklärung und Überwachung handeln könnte. Die USA haben der Ukraine laut Pentagon eine unbekannte Anzahl solcher unbemannten Überwachungsboote geliefert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • ntv.de: "Mysteriöses Drohnenboot bei Sewastopol angeschwemmt"
  • navalnews.com: "Ukraine’s New Weapon To Strike Russian Navy In Sevastopol" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ukraine hat wohl Hälfte ihrer Panzer von Russland erbeutet
  • Rahel Zahlmann
Von Rahel Zahlmann und Sören Hinze
Aktuelles zu den Parteien
Alternative für DeutschlandBündnis 90/Die GrünenCDUDie LinkeFDPSPD

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website