t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikUkraine

Ukraine: Heftige Zerstörung nach russischem Raketenangriff


Drohnenaufnahmen enthüllen volles Ausmaß der Zerstörung


23.10.2023Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Zerstörtes Postzentrum: Überwachungskamera zeigt Moment des Einschlags. (Quelle: t-online)

Russische Raketen haben am Wochenende ein Postzentrum in der Ukraine getroffen. Aufnahmen zeigen den Moment der Explosion und das Ausmaß der Zerstörung.

Bei einem Raketenangriff auf ein Postverteilungszentrum in der ukrainischen Stadt Charkiw sind sechs Mitarbeiter gestorben. 17 weitere wurden mit Explosions- und Splitterverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Den Mitarbeitern blieb keine Zeit, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Eine in der Lagerhalle angebrachte Überwachungskamera soll den Moment zeigen, in dem die Arbeiter von dem Angriff der Russen überrascht wurden.

Die Polizei veröffentlichte zudem auch Drohnenaufnahmen des Gebäudes, dessen Dach, Wände und Innenräume beinahe vollständig zerstört wurden.

Videotranskript lesenSymbolbild zum Ein- und Ausklappen

Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen, wie Mitarbeitende eines Postunternehmens ihrer Arbeit nachgehen. Dann: Der Moment der Explosion.

Russische Raketen treffen das Logistikzentrum des Postunternehmens Nova Poshta in der Region Charkiw.
Bei dem Raketenangriff auf die Lagerhalle wurden nach ukrainischen Angaben sechs Zivilisten getötet.

Es handelt sich dabei um Mitarbeiter des Unternehmens. 17 weitere erlitten Splitter- und Explosionsverletzungen, wie der Gouverneur der Region mitteilte.

Nova Poshta ist der größte private Postdienstleister der Ukraine. Seit 2014 unterstützt das Unternehmen ehrenamtliche Organisationen bei der kostenlosen Lieferung von Hilfsgütern an das Militär im Donbass.
Auf dem Social-Media-Kanal des Postunternehmens heißt es:

"Sie hatten keine Chance, rechtzeitig in den Schutzraum zu rennen, weil die Sirenen erst Sekunden vorher ertönten."

Und weiter:

"Für morgen kündigt Nova Poshta einen Trauertag an. Wir werden arbeiten und jeden gefallenen Helden von Nova Poshta ehren. Jeden, der in diesem Krieg gestorben ist."

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben die russischen Streitkräfte in der Region Belgorod nördlich von Charkiw S-300 Raketen abgefeuert. Zwei von ihnen schlugen in die Poststelle ein.

Die erheblichen Schäden durch den Raketenangriff und den Moment des verheerenden Einschlags sehen Sie hier oder oben im Video.

Verwendete Quellen
  • twitter.com: @visegrad24
  • twitter.com: @NP_official_ua
  • Videomaterial von Reuters
  • themoscowtimes.com: "Russian Strike on Ukraine Mail Depot Kills 6" (englisch)
  • usukraine.org: "Free Shipping by Nova Poshta of Humanitarian Aid to Ukraine!"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website