Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Geschichte >

Nazi-Offizier Otto Skorzeny soll für den Mossad getötet haben

Enthüllung aus Israel  

Nazi-Offizier soll für den Mossad getötet haben

29.03.2016, 17:50 Uhr | dpa, t-online.de

Nazi-Offizier Otto Skorzeny soll für den Mossad getötet haben. Der österreichische Nazi-Offizier Otto Skorzeny soll nach dem Zweiten Weltkrieg für Israel getötet haben. (Quelle: Imago United Archives International)

Der österreichische Nazi-Offizier Otto Skorzeny soll nach dem Zweiten Weltkrieg für Israel getötet haben. (Quelle: Imago United Archives International)

Ein Offizier der Waffen-SS und Kriegsheld der Nazis soll 1962 im Auftrag des israelischen Geheimdienstes getötet haben. Otto Skorzeny sei als Mossad-Agent für das Verschwinden des Wissenschaftlers Heinz Krug verantwortlich gewesen.

Das schreibt die israelische Zeitung "Haaretz". Krug habe an einem Raketenprogramm Ägyptens, einem damals noch verfeindeten Nachbarn Israels, mitgearbeitet.

Krug selbst soll sich schutzsuchend an seinen späteren Mörder gewandt haben, nachdem er über Monate Drohanrufe erhalten hatte. Er soll den israelischen Geheimdienst hinter den Drohungen vermutet haben. Eine Zusammenarbeit des früheren Nazis mit den Israelis kam Krug wohl nicht in den Sinn.

Fatale Fehleinschätzung

Diese Fehleinschätzung soll ihn das Leben gekostet haben. Von einem Treffen mit Skorzeny an einem Septembertag im Jahr 1962 kam er nie mehr zurück. Angeblich hat ihn Skorzeny erschossen, mit Säure übergossen und zusammen mit drei Helfern anschließend im Wald nördlich von München vergraben.

Skorzeny sei offenbar der einzige Nazi gewesen, den der Mossad später rekrutiert habe, sagte der Leiter des Jerusalemer Simon-Wiesenthal-Zentrums, Efraim Zurof.

"Die Operation war absolut legitim"

Einen Deal mit Skorzeny hält Zurof aus israelischer Perspektive für sinnvoll: "Die Operation war absolut legitim, um Schaden abzuwenden."

Skorzeny soll als Gegenleistung für seine Mithilfe vom Mossad gefordert haben, von der Fahndungsliste des selbst ernannten Nazi-Jägers Simon Wiesenthal gestrichen zu werden. Das habe Wiesenthal aber verweigert, sagte Zurof. 

Keine aktive Beteiligung am Holocaust

Skorzeny sei als Agent für den Mossad infrage gekommen, weil er nicht aktiv am Holocaust beteiligt gewesen sei.

Über die Anwerbung von Skorzeny durch den Mossad wurde zwar bereits 1989 berichtet, aber nicht über die gezielte Tötung.

Von der deutschen Propaganda gefeiert

Der Österreicher war 1943 an der Befreiung des gestürzten italienischen Diktators Benito Mussolini beteiligt und wurde dafür von der deutschen Propaganda gefeiert.

Skorzeny wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zwar von den Alliierten angeklagt, aber niemals verurteilt. Vor einem weiteren Prozess ergriff er die Flucht und setzte sich erst nach Frankreich und Spanien, später nach Argentinien ab. Er starb 1975 als freier Mann im Alter von 67 Jahren an Krebs.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe