Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Astronomie >

Nasa entdeckt "Kepler 452b": Beste Voraussetzungen für Leben

Erdähnlicher Planet entdeckt  

Auf "Kepler 452" könnte Leben sein

24.07.2015, 16:01 Uhr | Ulrich Weih, t-online.de

Nasa entdeckt "Kepler 452b": Beste Voraussetzungen für Leben. Auf "Kepler 452" dürften sehr ähnliche Bedingungen herrschen wie auf der Erde. (Quelle: dpa)

Auf "Kepler 452" dürften sehr ähnliche Bedingungen herrschen wie auf der Erde. (Quelle: dpa)

Sensation im All: Die Nasa hat einen weiteren erdähnlichen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt. "Kepler 452b" sei ein "älterer, größerer Cousin der Erde" und befinde sich in der "bewohnbaren Zone“ des Alls, teilten die Wissenschaftler mit.

"Kepler 452b" ist der kleinste Planet, der bislang in der "habitablen Zone" gefunden wurde. Das bedeutet, er umkreist einen Stern, der unserer Sonne ähnelt. Und die Entfernung zu dieser Sonne passt perfekt, um Leben zu ermöglichen. Auf seiner Oberfläche könnte flüssiges Wasser existieren - eine fundamentale Voraussetzung für Leben.

Das genaue Gewicht und die Zusammensetzung des Planeten haben die Forscher noch nicht genau bestimmen können, die Wahrscheinlichkeit sei aber hoch, dass er felsig sei, teilte die Nasa mit. 

In 385 Tagen um die Sonne

Auch andere Ähnlichkeiten zur Erde sind verblüffend: So umrundet "Kepler 452b" seine Sonne auf einer 385-Tages-Bahn - ein Jahr auf dem neu entdeckten Planeten ist also fast genau so lange wie ein Jahr auf der Erde. "Der Sonnenschein dort ist unserem Sonnenschein durchaus ähnlich", sagt Jon Jenkins, Daten-Analyst der Nasa.

Die Sonne "Kepler 452" ist sechs Milliarden Jahre alt - also rund 1,5 Milliarden Jahre älter als unsere Sonne - und scheint etwa 20 Prozent heller. .

Beste Voraussetzungen für Leben

Doch es gibt auch deutliche Unterschiede zur Erde: "Kepler 452b" ist etwa 60 Prozent größer, seine Gravitation in etwa doppelt so groß wie auf der Erde.

Der Planet dürfte etwa sechs Milliarden Jahre alt sein - und das regt die Wissenschaftler zu Spekulationen an: Es wäre beinahe schon verwunderlich, wenn sich bei erdähnlichen Bedingungen und über so einen langen Zeitraum nicht auch Leben entwickeln würde, raunen die Forscher.

1400 Lichtjahre entfernt

Das Nachzuprüfen wird wohl so schnell nicht möglich sein: "Kepler 452b" befindet sich im Sternbild Schwan, etwa 1400 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Der neue Planet wurde mit dem Kepler-Weltraumteleskop entdeckt. Mit diesem Gerät suchte die Nasa seit 2009 nach neuen Planeten. 2013 hatte das Teleskop seine Arbeit wegen eines technischen Defekts beenden müssen, seine Daten werden jedoch weiter ausgewertet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal