Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin-Neukölln: Schule sanierungsbedürftig – Unterricht entfällt

Hauptstadt-Ticker  

Schülerin in Berliner Schule von Deckenteil getroffen

Von Anne-Sophie Schakat, Daniel Krause

25.02.2020, 19:48 Uhr
Berlin-Neukölln: Schule sanierungsbedürftig – Unterricht entfällt. Ein leeres Klassenzimmer: Eine Berliner Schule musste Schülern freigeben. (Quelle: imago images/Olaf Wagner/Symbolbild)

Ein leeres Klassenzimmer: Eine Berliner Schule musste Schülern freigeben. (Quelle: Olaf Wagner/Symbolbild/imago images)

Berlin ist eine Stadt, in der immer etwas los ist. Hier informieren wir Sie über die aktuellsten News von heute aus den Stadtteilen, zum aktuellen Wetter, zu Hertha sowie Union – und zu allem, was Sie sonst wissen müssen, um in der Stadt mitreden zu können.

19.48 Uhr: Einen schönen Abend!

Wir verabschieden uns an dieser Stelle von Ihnen. Morgen lesen Sie hier wieder die aktuellen Nachrichten aus Berlin. Bis dann! 

19.35 Uhr: Berliner Schule muss Schülern frei geben

Das Albert-Einstein-Gymnasium in Berlin-Neukölln kann vier seiner Unterrichtsräume nicht mehr benutzen und gab am Montag und Dienstag jeweils drei Schulklassen frei. Die Räume sind offenbar so sanierungsbedürftig, dass eine Schülerin von einer leichten Deckenplatte getroffen wurde. Das berichtet der RBB.

19.18 Uhr: Polizist wegen Vergewaltigung schuldig gesprochen

Das Berliner Landgericht hat heute einen Polizisten zu sechseinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Er habe im Dezember 2018 eine 24 Jahre alte Frau in Berlin-Tiergarten attackiert und vergewaltigt. Mehr lesen Sie hier

18.19 Uhr: Verbot der Al-Kuds-Demo wird geprüft 

Der Berliner SPD-Innensenator Andreas Geisel möchte, dass antisemitische Veranstaltungen, wie die Al-Kuds-Demonstration nicht in Berlin stattfinden. Die Innenverwaltung schöpfe derzeit "alle rechtsstaatlichen Möglichkeiten aus, um solche Veranstaltungen zu verhindern oder mit entsprechend harten Auflagen zu versehen, damit (...) der Hass nicht gesät werden kann." 

Der Al-Kuds-Tag liegt am letzten Tag des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Der Iran ruft jährlich an diesem Tag zur Eroberung Israels auf. Zuvor hatte die "Bild" berichtet, dass der Veranstalter der "Classic Days" die Oldtimer-Show abgesagt hatte, weil ihm die Demonstration am 16. Mai ins Gehege kam. Geisel widerspricht dem.

17.30 Uhr: Vier Millionen Einwohner in den 2030er Jahren? 

Berlin wird im Jahr 2030 etwa 3,925 Millionen Einwohner haben. Das geht aus der neuen Bevölkerungsprognose hervor. Demnach wächst die Hauptstadt bis 2025 um 140.000 Menschen auf 3,888 Millionen. In den folgenden fünf Jahren kämen dann noch einmal 7.000 Einwohner jährlich hinzu. Das größte Wachstum hat laut der Prognose der Bezirk Pankow zu erwarten, gefolgt von Treptow-Köpenick, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf.

16.00 Uhr: Umweltverwaltung lässt Bäume auf dem Tempelhofer Feld pflanzen

Bereits am Donnerstag soll auf dem Tempelhofer Feld mit der Pflanzung von 91 Bäumen begonnen werden. Das teilte die Senatsumweltverwaltung mit. Neben Eichen- und Ahornbäumen werden auch 36 Obstbäume gepflanzt, an denen sich die Bürger bedienen können und Schatten suchen können. Interessierte Bürger können im März selber Hand anlegen und Bäume setzen. 

15.33 Uhr: Berlin verstärkt Schutz für Moscheen und Synagogen

Das Land Berlin verstärkt dauerhaft den Schutz von Moscheen, Synagogen, migrantischen Vereinen und Kultureinrichtungen. Das teilte Innensenator Andreas Geißel heute nach der Senatssitzung mit. Die Einrichtungen, zu denen auch Shisha-Bars und Restaurants gehören können, werden demnach von Polizisten in Uniform und in Zivil rund um die Uhr oder zu bestimmten Zeiten beobachtet.

Berlin zieht damit die Konsequenz aus dem mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau und vorhergegangenen rechtsextremistischen Attentaten.  

14.15 Uhr: S-Bahn Berlin und BVG unterstützen Ehrenamtliche mit Tausenden Fahrscheinen

S-Bahn und BVG wollen Berliner, die sich freiwillig für andere engagieren, unterstützen. Dafür stellen die beiden Verkehrsunternehmen in den folgenden zwei Jahren pro Jahr 17.000 Einzelfahrscheine zur Verfügung. Das teilte die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales mit. 

Demnach sollen die Tickets vor allem Geringverdienern zugutekommen, für die die Fahrten zum Einsatzort eine finanzielle Belastung sind. Die Aktion findet bereits zum zehnten Mal statt. 

12.32 Uhr: Union-Fan bietet Derby-Ticket im Tausch gegen Kita-Platz

In gut drei Wochen treffen der 1. FC Union Berlin und Hertha BSC im Olympiastadion zum zweiten Berlin-Derby der Saison wieder aufeinander. Das gut 74.000 Zuschauer fassende Stadion ist komplett ausverkauft. Nun hatte ein Union-Fan die Idee zu einem ungewöhnlichen Tauschgeschäft. Er bietet sein Derby-Ticket im Tausch gegen einen Kita-Platz an. Hier lesen Sie mehr. 

11.30 Uhr: Mann fällt vor einfahrende U-Bahn und bleibt unverletzt

In Berlin-Mitte ist am Montag ein Mann vor eine U-Bahn gestürzt und wurde von ihr überrollt. Er blieb unverletzt.

Nach Angaben der Polizei kam es auf einem Bahnsteig des Bahnhofs Französische Straße zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Im Gerangel habe ein 29-Jähriger das Gleichgewicht verloren und sei vor eine einfahrende U-Bahn gestürzt, die keine Gefahrenbremsung mehr durchführen konnte. 

Mit Hilfe von Rettungskräften konnte der Mann aus dem Gleisbett geborgen werden. Sichtbare Verletzungen seien nicht zu erkennen gewesen. Dennoch wurde der Mann für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

10.12 Uhr: Neuköllner Haustür offenbar in Brand gesteckt 

In einem Wohnhaus im Berliner Ortsteil Neukölln ist eine Wohnungstür vermutlich in Brand gesetzt worden. Das Feuer brach am Dienstagmorgen gegen 6.25 Uhr am Weigandufer aus, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

"Wie wichtig Rauchmelder sind, zeigte sich bei einem Wohnungsbrand heute Morgen", hieß es in einem Tweet der Feuerwehr. Bevor der Rauch in die Schlafzimmer der Wohnung drang, wurden die Bewohner durch das Piepen der Rauchmelder geweckt und konnten sich dadurch auf den Balkon retten. Die Flammen wurden von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Verletzte gab es demnach keine.

9.06 Uhr: Zoo und Tierpark freuen sich über Besucherrekord

In Berlin haben 2019 so viele Menschen wie nie zuvor den Zoologischen Garten, den Tierpark und das Aquarium besucht. Rund 5,5 Millionen Tierfans statteten den tierischen Bewohnern im Vorjahr einen Besuch ab, wie die Zoologischer Garten Berlin AG mitteilte. Das sei im Vergleich zu 2018 ein Plus von 400.000 Besuchern. Daran dürften die junge Eisbärin Hertha und die Pandas einen guten Anteil haben.

8 Uhr: S-Bahn meldet technische Störung auf einigen Linien 

Fahrgäste der Berliner S-Bahn müssen heute auf einigen Strecken etwas mehr Zeit einplanen. Wegen einer technischen Störung nach Bauarbeiten am Gleis bestehe zwischen Halensee und Westend Pendelverkehr im 20-Minuten-Takt, teilte die Deutsche Bahn in der Nacht mit. Die Linien S41 und S42 können den Angaben zufolge nur zwischen Tempelhof und Westend im 10-Minuten-Takt fahren. Die S46 verkehre nur zwischen Königs Wusterhausen und Tempelhof. Die S45 nur zwischen Hermannstraße und Flughafen Schönefeld.

Eine Berliner S-Bahn: Am Dienstag kommt es wegen einer technischen Störung zu Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr.  (Quelle: imago images/Frank Sorge)Eine Berliner S-Bahn: Am Dienstag kommt es wegen einer technischen Störung zu Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr. (Quelle: Frank Sorge/imago images)

Zur Umfahrung zwischen Ostkreuz und Westkreuz sollten demnach die Linien S3, S5, S7 und S9 sowie zwischen Südkreuz und Gesundbrunnen die Linien S1, S2, S25 und S26 genutzt werden. Eine Behebung der Störung sei bis ca. 23 Uhr zu erwarten, wie die S-Bahn Berlin auf ihrer Website vermeldet.

7.15 Uhr: Hallo Berlin!

Einen wunderschönen guten Morgen und herzlich willkommen in unserem neuen Hauptstadt-Ticker! Auch heute finden Sie hier zwischen 7.15 und 20 Uhr wieder alle wichtigen Meldungen aus der Hauptstadt. Schauen Sie doch immer mal wieder vorbei!


Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal